Leuchtender Advent - drittes Fenster

| Hans Babl | Mittelbayerische Zeitung

Zum sechsten Mal werden in Ensdorf am Klostergebäude während der Vorweihnachtszeit an der Hauptstraße Fenster zum Motto „Leuchtender Advent“ eröffnet. Heuer übernahm der Obst- und Gartenbauverein das dritte Fenster und öffnete es am dritten Adventsonntag mit Gebet, Gesang und Meditation. Thema ist „Freude“.

„Freut euch“, hieß es denn auch immer wider in den Texten und Gesängen. Nach dem „Engel des Herrn“ begann OGV-Vorsitzende Renate Kastl das vier-geteilte Fenster vorzustellen. Es wurde nach  dem Don-Bosco-Motto „Steht mit den Füßen auf der Erde und seid mit dem Herzen im Himmel“ gestaltet. Links unten wird ein Wald gezeigt und steht „Maria mit Kind“. Entsprechend dazu wurde „Maria durch ein’ Dornwald ging“ gesungen. Darüber leuchtet ein Stern am Nachthimmel. „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ wurde gesungen. Rechts oben ist die Sonne und eine Regenwolke dargestellt. „Weil du die helle Sonne bist“ wurde der Anruf an den großen Kyrios verlesen. Rechts unten wird eine grüne blühende Wüste gezeigt als Symbol, dass Gott Regen schickt und das trockene Land befruchtet, wenn ich darum bitte. Dazu lasen Erika Smola und Barbara Hernes Texte und Renate Kastl die Geschichte „Freude ist Medizin“ von Rainer Haak.

Mit der 1. und 3. Strophe von „Tauet Himmel ...“ endete die kleine Feier. Alle, die teilgenommen haben, wurden mit einem Apfel beschenkt.

Das vierte und letzte Fenster zum „Leuchtenden Advent“ in Ensdorf wird  am kommenden 4. Adventsonntag (23.12.) um 17.00 Uhr von den Pfadfinder geöffnet. Sie senden auch das Friedenslicht von Bethlehem aus. Die Fenster werden bis 6. Januar beleuchtet. Täglich von 6 bis 8 Uhr und von 16 bis 22 Uhr.