Leuchtender Advent - Drittes Fenster

| Hans Babl | , Mittelbayerische Zeitung

Das fünften Mal wird in Ensdorf an jedem Adventsonntag am Klostergebäude an der Hauptstraße unter dem Motto „Leuchtender Advent“ ein Fenster geöffnet. Das dritte Fenster gestaltete heuer der Arbeitskreis „Kindergottesdienst“. Es stellt einen großen Stern dar unter dem Motto „Unser Wegweiser: Christus das Licht“.

Viele hatten sich zur Fensteröffnung eingefunden, der DJK-Fußballnachwuchs kam mit Fackeln und nahm die Fenstereröffnung als besinnlichen Teil ihrer Weihnachtsfeier wahr. Zwei Gitarristen begleitet am Keyboard spielten. Dann begrüßte Pfarrer Pater Hermann Sturm viele Kinder mit ihren Eltern, aber auch weiteren „Zaungästen“. Dabei betonte er, dass wir nun „Schritt für Schritt auf Weihnachten hin“ gehen, den Stress beseitigen und Platz schaffen sollen für Ruhe, Besinnung, Vorfreude auf das Weihnachtsfest zur Geburt Christi.

„Wir sagen Euch an den lieben Advent, sehet die dritte Kerze brennt“ sangen alle. Dann trug Petra Schimmelpfennig die Geschichte vom „Weihnachtsstern“ nach Marcus Pfister vor. Darin wird berichtet, wie Hirten und die hl. Drei Könige zum Stall der Geburt Jesu gefunden haben. Durch den großen Stern, der ihnen den Weg am Abendhimmel gewiesen hat, und sich alle Waldtiere voller Freude auf den Weg zur Krippe gemacht hatten. Bei ihrer Ankunft und dem Erblicken des Jesuskindes in der Krippe sich alle gewünscht haben, „dass dieser Augenblick der Eintracht für immer andauern“ möge.

Gemeinsam sangen alle Anwesenden „Mein Weihnachtsstern, der leuchtet weit“ und „seht, die gute Zeit ist nah“. „Der Stern erhellte mit seinem Schein die tiefblaue Nacht“, erklärten die Kinder und baten: „Erhelle mit seinem heiligen Schein auch unser Leben. Voller Freude machten sie sich auf den Weg zu Jesus. Lass auch uns, in unserem Leben, mit Freude auf dem Weg zu Jesus sein. Ruhe und Frieden lagen über dem Hügel. Lass auch in unser Leben Ruhe und Frieden einkehren.“

Die Kinder beteten: „Her, unser Gott, wir sind schon ganz nah an Weihnachten. Wir danken dir für das Licht der Welt, für Jesus Christus. Dein Sohn ist in die Welt gekommen, um uns Hoffnung und Liebe, Frieden und Freude zu bringen. Lass uns deine Botschaft mit dem Herzen hören und schenke uns deinen Segen – heute und an allen Tagen unseres Lebens.“  

Nach einer meditativen Musik beendete der Kindergottesdienstarbeitskreis die Andacht zur Eröffnung des dritten Fensters des „Leuchtenden Advent“ mir dem Wunsch: „So wie der Weihnachtsstern mit seinem Licht alle zur Krippe hingeführt hat, wünschen auch wir euch einen hellen Stern, der den Weg zu Jesus weist und euch begleitet.“

Anschließend gab es im Torbogen Lebkuchen und Wurstsemmeln, Glühwein und Kinderpunsch zur Stärkung und körperlichen Aufwärmung für den Nachhauseweg.

Nächsten Sonntag (18.12.) um 17.00 Uhr eröffnen die Pfadfinder das vierte und letzte Fenster mit der Übertragung des Friedenslichts aus Bethlehem.