Ehrungen bei Thanheimer Feuerwehr

| Hans Babl | Mittelbayerische Zeitung

Dank und Anerkennung für 25 bzw. 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst sprachen beim Kameradschaftsabend im Feuerwehrgerätehaus KBR Franz Iberer, der auch die Glückwünsche von Landrat Richard Reisinger überbrachte, KBI Hubert Blödt, Kommandant Hans Westiner und Bürgermeister Markus Dollacker aus. Dieser heftete den Jubilaren das Feuerwehr-Ehrenzeichen des Freistaates Bayern in Silber und Gold an, während der Kreisbrandrat die dazu gehörenden Urkunden überreichte.

Dollacker dankte für den „wichtigen Dienst und Einsatz in der Freiwilligen Feuerwehr Thanheim“. „Ihr helft mit, dass unsere Gemeinschaft funktioniert und Hilfe bei Not kommt“, betonte er.

„Kameradschaftsabende sind Anlass für Rückblick und Dienst der Feuerwehr bei Ausbildung, und Einsatz zur Sicherheit der Bürger“, so KBR Franz Iberer. Dies bedeute Lebensqualität, den die Feuerwehr garantieren wolle. Man müsse bestrebt sein, dass auch in Zukunft ausreichend Kräfte zu Verfügung stehen. Dafür seinen tagsüber vor allem besonders die Feuerwehrfrauen gefordert. Weiter forderte er auf, junge Leute für den Feuerwehrdienst zu werben und auszubilden. Der Bayerische Feuerwehrverband versuche in der Politik etwas für die Gemeinschaft zu erreichen, etwa bei der Regelung bezüglich der Führerscheine. „Hier müssen für die Feuerwehren praktikable Lösungen erreicht werden. Für den Digitalfunk müssen akzeptable Finanzierungsvorschläge erarbeitet werden. Für den Erhalt der zehnminütigen Hilfsfrist ist das engmaschige Netz der Ortsfeuerwehren nötig.“ Iberer forderte auf, weiter mitzuarbeiten, um den Bürgern Sicherheit zu geben. Das breite Spektrum der Schulungen diene auch der Bewältigung neuer Aufgaben, die z. B. durch Biogas- und Photovoltaikanlagen, durch Hybrid-autos usw. entstanden sind. Neben dem Löschen von Bränden und technischen Hilfeleistungen leiste die Feuerwehr auch bei Katastrophen wertvolle Hilfe und erbringe viele freiwillige Leistungen etwa bei Sicherheitswachen, Absicherung von Festzügen, Verkehrsregelung bei Veranstaltungen. Die sieben Feuerwehrkameraden der FFW Thanheim, die bereits 25 oder 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst leisten bezeichnete der Kreisbrandrat als „Vorbild und Beispiel für junge Kameraden“.

Sitzend: Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst erhielten Eduard Reindl, Jakob Donhauser und Josef Rothut das Ehrenzeichen in Gold. Stehend v. li. KBR Franz Iberer, Feuerwehrvorsitzender Achim Hantke und Kommandant Hans Westiner. Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst für Jürgen Hofmeister, Helmut Wüst und Peter Schart (nicht auf dem Foto Martin Färber). Rechts Bürgermeister Markus Dollacker und KBI Hubert Blödt.

Im Landkreis Amberg-Sulzbach sind aktuell 5093 Leute aktiv bei der Feuerwehr. Mit 945 Jugendfeuerwehrlern scheint der Feuerwehrdienst für die Zukunft gesichert. Bayernweit gab es im Jahr 2008 in Bayern rund 207000 Einsätze für die Feuerwehen, in Landkreis 1217 Einsätze. Neben dem Löschen von rund 130 Bränden gab es über 300 bei Verkehrsunfällen.

Für 25 Jahre aktiven Dienst bei der Feuerwehr Thanheim wurden Martin Färber, Jürgen Hofmeister, Peter Schart und Helmut Wüst mit dem silbernen Feuerwehr-Ehrenzeichen geehrt. Für 40 Jahre aktiven Dienst erhielten Jakob Donhauser, Eduard Reindl und Josef Rothut das Ehrenkreuz in Gold.