Besinnliche Weihnachtsfeier mit Ehrungen

| Hans Babl | , Mittelbayerische Zeitung

Die Blaskapelle Ensdorf unter Leitung von Hubert Haller spielte sich selbst und ihren Gästen bei ihrer besinnlichen Weihnachtsfeier im Gasthaus Dietz selbst adventliche und vorweihnachtliche Weisen wie „Tochter Zion“, „Wachet auf, ruft uns die Stimme“, „Macht hoch die Tür“, „Tochter Zion“ und „Es ist ein Ros’ entsprungen.

Zur Weihnachtsfeier mit Ehrungen begrüßte Vorstand Hans Geck neben den Bläsern und ihren Partnern auch Bürgermeister Markus Dollacker. Agnes Graf las die besinnliche  Weihnachtsgeschichte „Als die Engel verkündet hatten“ und das Gedicht „Wenn die Kerzen leuchten“. Ludwig Gerhard Klier spielte auf der Zither.

Geehrt wurden vier Musikanten: „Für 25 Jahre Spielen in der Blaskapelle“ Trompeter Christian Sperl mit Urkunde und Ehrennadel in Silber. Geck sagte Dank für die 25 Jahre, die er als Trompeter in der Blaskapelle Ensdorf spielt. Seit 1996 – also 15 Jahre - spielt Irmgard Dirmeier Klarinette in der Blaskapelle. Ihr wurde zum Dank von Vorstand und Bürgermeister die Nadel in Bronze samt Urkunde überreicht. Für 15 Jahre Spielen in der Ensdorfer Blaskapelle wurde Schorsch Bayerl gedankt. „In unseren Reihen sind viele Musikanten, die du ausgebildet hast“, lobte Vorstand Geck. „Wann immer wir dich brauchen, bist du da, auch als Dirigent, wenn Not am Mann ist!“ Seit 15 Jahren spielt Gerhard Tschaffon den Bass in der Ensdorfer Blaskapelle. Er war gesundheitlich bedingt verhindert. Ihm werden Dank und Anerkennung später ausgesprochen, sowie Urkunde und Ehrennadel in Bronze überreicht. „Bleibt uns noch lange in der Ensdorfer Blasmusik erhalten. Musik öffnet die Herzen der Menschen, den Frohsinn und den Geist“, betonte Vorstand Hans Geck.

Dann vermeldete er: „Zur Zeit schaut es nicht recht rosig bei uns aus. Wir werden immer weniger, einige Stimmen sind nicht besetzt. Ich kann euch nur bitten, der Ensdorfer Blasmusik treu zu bleiben, zu den Musikproben pünktlich zu kommen. Macht Reklame für unsere Blasmusik. Vielleicht findet sich der eine oder andere zum Mitspielen. Unserem Dirigenten Hubert Haller würde es auch bestimmt mehr Freude bereiten, mal wieder neue Musikstücke einzustudieren.“

Hubert Haller, der seit vielen Jahren den Dirigentenstab in der Ensdorfer Blaskapelle schwingt – und das für Gottes Lohn - überreichte der Vorstand als Dank ein Kuvert „mit Inhalt“. Allen wünschte er ein Frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2012.

Im Anschluss gab es leckeres Essen von Wirt Herbert Dietz.