Preisschafkopf der FFW Thanheim

| Hans Babl | Mittelbayerische Zeitung

Bereits seit 2009, also heuer zum 8. Mal in Folge, veranstaltete die Feuerwehr Thanheim ihren vereinsinternen Preisschafkopf. Nach Martin Färber, Heribert Segerer, Karl Sperl, Martin Färber, Markus Schwendner, Gerald Westiner und Josef Donhauser, gelang Markus Schwendner heuer zum zweiten Mal nach 2013 „der große Wurf“. Er konnte die „Thanheimer Kaiserkrone“ für ein Jahr mit nachhause nehmen. um sie in seiner Vitrine zu bewundern und um sie bei besonderen Anlässen „auszuführen“.

Der Sieger wurde in zwei Runden  mit je 30 Spielen ermittelt. In der Pause nach der ersten Runde gabs die obligatorische Brotzeit, „Greichert’s und Bauernbrot“, die im Startgeld von acht Euro enthalten war. Nach gut zwei Stunden Karteln stand schließlich der Gewinner fest. Markus Schwendner belegte mit 110 Punkten  Platz 1. Den 2. Platz erkämpfte sich mit 102 Punkten Philipp Donhauser, Platz 3 Dieter Hofmeister mit 91 Punkten.

Traditionell begann die Preisverleihung mit dem letzten Platz, den sich Jakob Donhauser mit 54 Punkten erkämpft hatte. Der Trost für vergebliche Mühen war eine Kiste Naabecker. Neben vielen schönen Sachpreisen standen auch attraktive Geldpreise zur Auswahl. Nach dem Preiskarten sollte noch lange kein Ende sein und es wurde, wie schon in vergangen Jahren, bis in die frühen Morgenstunden hinein weiter gekämpft und so manche Maß Naabecker vernichtet.