Jugendfeuerwehr in Niederösterreich erfolgreich

| Hans Babl | Mittelbayerische Zeitung,

Über die Landesjugendfeuerwehr Bayern erhielt die Jugendfeuerwehr Ensdorf/Opf. eine Einladung zum 38. Landesjugendfeuerwehrtreffen des Niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes Anfang Juli nach Langenlois in Niederösterreich.

 Sie konnte dort das Leistungsabzeichen der österreichischen Jugendfeuerwehr - sowohl in Bronze als auch Silber - zusammen mit Jugendfeuerwehrlern aus Wolfsbach ablegen. Da dieses Leistungsabzeichen ähnlich dem Internationalen Jugendwettbewerb des CTIF ist, auf den die Jugendfeuerwehrgruppe durch die Teilnahme am 1. Bayerischen Leitungswettbewerb in Neunburg vorm Wald einige Wochen zuvor bereits gut vorbereitet war, hielt sich der Übungsaufwand in Grenzen.

13 Jugendliche und fünf Betreuer machten sich am Donnerstag am Feuerwehrgerätehaus in Ensdorf auf nach Niederösterreich und erreichten noch rechtzeitig das Zeltlager in Langenlois, um an der Eröffnungsfeier abends teilnehmen zu können. Die restlichen drei Jugendlichen und zwei Betreuer der Gruppe kamen am Freitagabend nach.

Eine beeindruckende Anzahl von knapp 5000 Jugendliche und Betreuer waren ins Waldviertel gekommen um an dem viertägigen Zeltlager und den Wettbewerben - bei ausgesprochen hochsommerlichen Temperaturen - teilzunehmen. Neben der Endsdorfer/Wolfsbacher  Jugendfeuerwehr war Deutschland durch eine Gästegruppe aus Pilsach/ Postbauer Heng/ Forst (ebenfalls aus der Oberpfalz) und einer aus Dresden vertreten. Außerdem waren Jugendfeuerwehren aus den Niederlanden, Ungarn, der Tschechischen Republik und aus Kärnten dabei.

Die Jugendlichen aus der Gemeinde Ensdorf legten das Leistungsabzeichen in Bronze ab und erreichten damit hinter den Kärntnern den 2. Platz bei der Gästewertung.

Für das Leistungsabzeichen in Silber am folgenden traten sie erneut an. Es war eine echte Herausforderung, denn dafür wurden sämtliche Positionen ausgelost. Auch hier konnte der zweite Platz erreicht werden.

Am Sonntagvormittag fanden die große Siegerehrung und die Verabschiedung statt. Wie schon zur Eröffnung liefen knapp 5000 Personen auf den Festplatz ein, die Ensdorfer und Wolfsbach waren natürlich wieder mit der Bayernfahne dabei.

Kurz vor Mittag wurden die Zelte abgebaut und die Jugendlfeuerwehrler traten voller positiver Eindrücke, glücklich und mit den österreichischen Leistungsabzeichen in Bronze und Silber in der Tasche die mehr als 400 Kilometer lange Heimreise an.