Programm von Bach bis Daquin

| Hans Babl | Mittelbayerische Zeitung

Musikunterricht im Kloster Ensdorf gibt es seit 1996. Am Sonntag zeigten die Klavierschüler von Elena Vasilkova beim Vorspielnachmittag, was in ihnen steckt. Das Programm reichte von Bach bis Daquin.

Der eine oder andere war zwar noch nervös vor dem Auftritt, das konnte aber die Spielfreude nicht verhehlen. Der wöchentliche Unterricht an den 88 Tasten zeitigte schon hörenswerte Erfolge, darunter auch Preise im Regional- und Landeswettbewerb von „Jugend musiziert“.

Unter anderem der dreizehnjährige Moritz Weigert, der ganz gekonnt „Le Coucou“ von C. Daquin auf dem Klavier vortrug. Julia Plawiak (9) spielte die Sonata in C-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart, Andrea Wiesner (13) Prelude in Cis-Moll von Sergej Rachmaninov, während Anonia Nickel (13) den Leibestraum von Franz List interpretierte.  

Einen 1. Preis bei „Jugend musiziert 2011“ hat Jan Dechant (9) erzielt. Er überzeugte auch bei Vorspielnachmittag mit der Tarantella von S. Prokofief. Nadine Kölbl (8) spielte eine Musette von Johann Sebastian Bach,  der siebenjährige Julian Dechant ein Menuett von Leopold Mozart und Hannah Pospiech (10) das Ave Maria von Johann Sebastian Bach.

Als „Gäste“ spielten der zwölfjährige Marcel Kölbl den „Zirkusmarsch“ auf dem Akkordeon und die neunjährige Marie Weigert auf der Klarinette „Sternpolka“ und ein Menuett von Johann Sebastian Bach.

Erst acht Jahre sind Tim Eden und Birgit Leitz. Und schon brillierten sie mit einem Andante von Joseph Haydn und einer Etude. Nico Probst (10) hat ein anderes Instrument gewählt. Auf dem Keyboard trug er „Oh, when the saint’s“ goes marching in“, „Ein bisschen Spaß muss sein“ und „O sole mio“ vor. Cosimo Kirschensteiner spielte das französische Liedchen „Etüde“, Raffael Schlagenhaufer (9) den Soldatenmarsch von Robert Schumann, Thomas Leitz (12) den Schwabentanz von Leopold Mozart. Erst zwei Wochen spielt die sechsjährige Alexandra Martel Klavier. Dennoch traute sie sich schon „das Häschen“ und „Der Regen“ vorzuspielen.

Sann wurde es etwas rockig-poppig – aber gekonnt! Mit Janina Held (13) und „Comptine d’un autre ete“, der 14-jährigen Jessica Hasselbach und „Nuvole blanche“ von L. Einaudi und Laura Teiß (13) und „River flows in you“ von Jaruma.

Ausnahmslos toll haben alle Musikschüler gespielt und deshalb auch Recht viel Applaus bekommen. Zum Abschluss des musikalischen Nachmittags spielte Klavierlehrerin Elena Vasilkova konzertant „Für Elise“.

Seit September 1996 gibt es „Musikunterricht im Kloster“ Ensdorf, die Möglichkeit, verschiedene Instrumente zu erlernen. Derzeit werden 120 Musikschüler – vom Kindergarten- bis zum Erwachsenenalter – ausgebildet. „Musikunterricht im Kloster“ ist es besonders wichtig, dass im Unterricht miteinander gespielt wird und so die Schülerinnen und Schüler den Grundstein für ein schönes Hobby legen. Neben den Blechblasinstrumenten Trompete, Posaune, Horn können Blockflöten aller Art, Querflöte, Klarinette und Saxophon, Gitarre, E-Bass und Violine, wird Unterricht an Tasteninstrumenten wie Klavier, Keyboard,  Akkordeon, Ziehharmonika, Hackbrett, Schlagzeug und Percussion erlernt werden.