Auch Südtirol gemeistert

| Hans Babl | Mittelbayerische Zeitung

Jugendliche der Feuerwehren Ensdorf und Thanheim beim Landes-Jugendfeuerwehrleistungsbewerb in Südtirol

Bereits zum dritten Mal durfte die Feuerwehr Ensdorf die Jugendfeuerwehr Bayern im Ausland vertreten. Diesmal ging es, nachdem man schon zweimal in Niederösterreich war, für drei Tage nach Südtirol in das zwischen Brixen und Bozen gelegene Teis.

Bereits um 5 Uhr früh traf man sich am Freitag nach Fronleichnam am Feuerwehrgerätehaus in Ensdorf. Eine halbe Stunde später fuhr man, verstärkt durch Kameraden der Feuerwehr Thanheim, mit zwölf Jugendlichen und sieben Betreuer in Richtung Italien los. Auf der Autobahn, über Kiefersfelden, Kufstein, Innsbruck und den Brenner, kam man ohne Stau rasch voran und noch vor 11 Uhr im ca. 1000 Meter hoch gelegenen Teis in Südtirol an.

Schnell waren die Zelte aufgebaut und bereits nach dem Mittagessen konnte das herrliche Panorama am Eingang zum Villnößtal genossen werden. Die Jugendlichen verbrachten die Freizeit noch relativ gelöst mit Fußballspielen und Faulenzen, bevor am Abend die Eröffnungsfeier stattfand.

Die Ruhe war dann am Samstagmorgen schnell vorbei als man zur ersten Prüfung am Sportplatz antreten musste. Es galt das Südtiroler Jugendleistungsabzeichen in Bronze abzulegen. 88 Mannschaften, davon sieben Gruppen aus Österreich und eine weitere Gruppe aus Bayern, machten mit. Da man durch die Teilnahme am Kreis- und Bezirksentscheid im Bundeswettkampf zwei Wochen zuvor, nur wenige Tage Zeit zum Üben hatte, war die Spannung groß. Wie gut absolvieren die zwei Übungen, Verlegen einer Schlauchleitung und Staffelhindernislauf? War die Frage, die sich alle stellten. Letztendlich hatte man genügend Punkte erreicht um das bronzene Abzeichen zu bekommen.

Die Aufregung stieg rasch weiter an, da noch vor dem Mittagessen die Prüfung für das Leistungsabzeichen in Silber bestanden werden sollte. Als Erschwernis wurden hier alle zehn Positionen ausgelost. Beim Abzeichen in Bronze konnten diese von der Jugendgruppe noch selbst festgelegt werden. Doch auch hier schlugen sich die Jugendlichen aus Ensdorf wacker. Als abends nach der Siegerehrung fest stand, dass auch dieses Abzeichen bestanden wurde, war die Freude riesig groß.

Am Sonntag früh wurden dann die Zelte wieder abgebrochen. Nach dem Frühstück bedankte man sich vor der Rückreise noch herzlich bei den Veranstaltern mit Gastgeschenken für die freundliche Aufnahme. Zurück nach Ensdorf ging es dann bis Innsbruck bei herrlichem Sommerwetter auf der romantischen Brenner Bundesstraße.

Mit Stolz werden die Jugendlichen aus Ensdorf und Thanheim, als bisher Einzige im Landkreis Amberg-Sulzbach, das Südtiroler Jugendleistungsabzeichen an ihrer Uniform tragen.