Gelungenes Sommerfest im Kindergarten

| Hans Babl | Mittelbayerische Zeitung

Die Sonne schien manchmal, manchmal drohten auch dunkle Wolken mit Regen. Doch es blieb trocken am Samstagnachmittag. Darüber freuten sich die 50 Kinder des Kindergarten St. Jakob, ihre Kindergärtnerinnen und Erzieherinnen, die Eltern und Geschwister, Großeltern sowie Pfarrer Pater Hermann Sturm über das gelungene Sommerfest. „Zauberei“ war das Motto.

„Wir grüßen euch, ihr lieben Leut! Schön, dass ihr gekommen seid, denn zu einem großen Fest gehören viele nette Gäst’. Wir wollen spielen, tanzen, singen und euch damit viel Freude bringen. Drum gibt’s noch eine gute Jause. Zum Schluss geh’n alle froh nach Hause“ begrüßten die 50 Kindergartenkinder ihre vielen Gäste.

Dann begann die „Zauberei“. Die Elefantengruppe begeistere dabei als Räuber und Feen, die Kinder der Bärengruppe als Hexen und Indianer. „Wenn wir zaubern, wenn wir zaubern, hokuspokusbum. Dann laufen Räuber, Feen, Indianer und Hexen im Kreis herum, wenn wir spazieren geh’n“ sangen sie dazu. Für ihre originellen Aufführungen erhielten die Kinder viel Applaus.    

Später kam dann doch noch ein „echter“ Zauberer: „Fabellini“ aus Theuern, Er begeisterte mit seinen Tricks und Zaubereien nicht nur die Kinder sondern auch die Erwachsenen, die alle baff erstaunt waren.

Im Hof des Kindergartens wurde tüchtig gefeiert. Da gab es leckere, von Müttern (und Vätern?) selbst gebackene Kuchen und Torten, frische Brezen, duftenden Kaffee, Bratwürstln und kühle Getränke. Die Kinder belagerten Kletterhaus und rutschten lustig herunter, erklommen die Anhöhe mit dem Kletterseil erneut, bewarfen sich im „Käfig“ mit bunten Gummibällen, drehten eifrig Runden auf dem Karussell, kletterten hoch hinauf an der Kletterwand, turnten am Klettergerüst oder schaukelten ganz einfach.

Den Kindergarten St, Jakob in Ensdorf besuchen zurzeit in der Bären- und der Elefantengruppe 50 Kinder. Davon sind 14 Vorschulkinder. Im Herbst kommt dazu eine so genannte Kleinkindergruppe mit bis zu zwölf Kindern im Alter ab zweieinhalb Jahren.