Erzähltheater mit Geschichten vom „Grüffelo“

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

Gespannt lauschten elf Kinder am Dienstagvormittag im Fürstensaal. Erzähltheater mit Bildkarten war im Rahmen des Ferienprogramms angesagt und Sonja Ram hatte die Geschichte vom „Grüffelo“ von Axel Scheffler und Julia Donaldson für die Kinder bis zur 1. Klasse vorbereitet.

Spannend wurde es für die Kinder als sie die Geschichte hörten. Und die ging so: Eine Maus trifft im Wald mit einem Fuchs den unheimlichen Grüffelo, den es eigentlich gar nicht gibt, und vor dem sie fliehen. Dann treffen auch eine Eule und eine Schlange auf ihn und flüchten schließlich vor den großen Hauern von Grüffelo. Der Maus fällt aber eine gute Idee ein, so dass schließlich der Grüffelo Angst bekommt und vor den Tieren flieht. Da kehrt endlich wieder Ruhe ein.

Sonja Ram erzählte gestenreich und einfühlsam die Geschichte, zog so die Kinder in ihren Bann. Die Bilder des Erzähltheaters Kamishibai taten das Übrige dazu. Die Kinder machten begeistert mit, wollten die Bilder genau erkunden, erzählten die Geschichte auch nach. Bei beim Spiel „Ich sehe was, was du nicht siehst – und das ist …“ anhand der Kamishiba-Bilder waren die Kids voll Eifer dabei und einige entpuppten sich einige als wahre Wort-Künstler.

Anschließend ging es nach einem kurzen Waldspaziergang und Fangenspielen im Klosterpark in die Pfarr- und Gemeindebücherei. Dort stellte Büchereileiter Hans Babl den Mädchen und Buben Kinderbücher vor, die sie ausnahmsweise kostenlos ausleihen durften.

Bilder