Vereinsausflug der SPD

  |  Hans Ram |   Ensdorf.de

„Wer kräftig das ganze Jahr mit anpackt, der darf es sich auch mal gut gehen lassen“, unter diesem Motto hatte SPD Ortsvorsitzender Hans Ram die Mitglieder und Helfer mit ihren Familienangehörigen eingeladen.

Am frühen Sonntagmorgen ging es in den Nationalpark Bayerischer Wald nach Neuschönau zum Baumwipfelpfad. Kaum angekommen, warteten auch schon zwei Führerinnen, um mit den Ensdorfer Ausflüglern den Baumlehrpfad zu erkunden. Der Holzsteg führt auf einer Länge von insgesamt 1,3 Kilometer auf Höhen zwischen acht und 25 Meter und mündet in das Aussichts-Ei, dass auf der Aussichtsplattform eine Höhe von 44 Meter erreicht. Die Gipfel des Rachel und Lusen waren bei wolkenlosem Himmel wunderbar zu erkennen. Im Anschluss daran wollten es sich die Oberpfälzer Reisenden nicht nehmen lassen und machten sich auf den Weg ins angrenzende Tiergehege. Bei den hochsommerlichen Temperaturen ließen sich aber Wolf oder Lux nur kurz beobachten. Nach einem Abschluss-Plausch im Besucherzentrum Hans-Eisenmann-Haus brachte der Busfahrer und Vorsitzende der Wolfsbacher Feuerwehr, Heiner Eichenseer die Freunde und Helfer der Ensdorfer SPD wieder sicher nach Hause. Bei einem abschließenden Wort bedankte sich Gemeinderat und Ortsvorsitzender Hans Ram für die vielen helfenden Hände, die das ganz Jahr Post austragen, oder beim Maifest Bänke aufstellen, Krüge spülen oder den ganzen Tag am Grill stehen. Besonderen Dank sprach er seiner Vorstandschaft aus: „Wir sind die einzige im Gemeinderat vertretene Partei, die sich auf jede Gemeinderatsitzung vorbereitet. Dank eurer Tatkraft und euren Ideen sind wir der Schrittmacher der Gemeinde“, brachte es Vorsitzender Hans Ram auf den Punkt.

Bilder

Hintere Reihe von links, SPD Ortsvorsitzender und Gemeinderat Hans Ram, rechts Fraktionssprecher Hans Eichenseer