Gottesdienst besonderer Art am Faschingsonntag

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

Einen Gottesdienst besonderer Art feierten Kinder mit Pfarrer Pater Hermann Sturm am Faschingsonntag in der Pfarrkirche St. Jakobus. Eltern waren mit als Cowboys und Indianer, Piraten und Kapitän, Zauberer und Hexen oder Clown lustig maskierten Kindern.

Mit Girlanden, Luftschlangen und Masken dekorierten sie den Altar. „Wir feiern heut’ ein Fest“ sangen alle zur Gitarrenbegleitung von Inge Rogenhofer. „Wir können lustig und ausgelassen sein und wollen unsere Freude mit anderen Menschen teilen. Erst dann ist das Feiern richtig schön. Schenke Du uns die echte Freude!“ wurde gebetet und „Froh zu sein …“ gesungen.

Die Geschichte von „Bruder Lustig“ wurde von den Pfarrgemeinderäten Johann Frind als Clown und Klosterbruder dargestellt und von Marianne Beer gelesen. Wie in der Geschichte von Bruder lustig tanzten die maskierten Kinder in einer Polonaise um den Altar, spielten auf  Instrumenten zum Lied „Wir singen alle Hallelu …“ Sie lobten Gott mit tanzen, singen und spielen. „In der Kirche sollen wir fröhlich, nicht traurig sein. Die Botschaft Jesu ist schließlich eine wirklich frohe. Und darüber dürfen wir uns freuen und diese Freude auch zeigen“, betonte Pfarrer Sturm.

In den Fürbitten wurde gebet, dass Gott uns Menschen schenke, die uns mit ihrer Freude anstecken; er uns helfe, unsere Freude mit anderen Menschen zu teilen; den Menschen helfe, die so traurig und besorgt sind, dass sie nicht mehr lachen können; denen, die gestorben sind, grenzenlose Freude in seinem Reich schenke. Nach dem Vater unser, dem Segen und dem Lied „Heut ist ein Tag …“ bekamen die Kinder für den Heimweg bunte Luftballons mit.

Bilder