Mitgliederversammlung des KDFB 2019

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

Sehr viele Mitglieder des Katholischen Frauenbunds versammelten sich zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung bei Kaffe und Kuchen im Pfarrsaal. Christine Hecke eröffnete die Versammlung und freute sich über das große Interesse, und dass sie neben Bezirksvorsitzender Irene Zeller auch geistlichen Beirat Pfarrer Pater Sturm und die Ehrenmitglieder Erika Fröhlich und Katharina Hafenbradl begrüßen konnte.

In einer Gedenkminute gedachte man der seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen  Mitglieder. Nach den zwei Sterbefällen, zwei Austritten und drei Neuaufnahmen zählt der Zweigverein Ensdorf des Deutschen Katholischen Frauenbundes aktuell 200 Mitglieder, berichtete Schriftführerin Karin Schar vom Führungsausschuss.

Sie blickte auf die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres zurück. Sie erinnerte an den eigenen Frauenfasching, an Vortrag „Privatsphäre vor dem Aus?“, Weltgebetstag der Frauen in Rieden,  Glaubensseminar/Einkehrtag im Bildungshaus der Salesianer, Kreuzweg in Wolfsbach, Palmbuschenbinden und –verkauf, Bewirtung beim Demenzforum des Landkreises, den Vereinsausflug, Teilnahme an der Feier 100 Jahre KFB Schmidmühlen, Gestaltung des Blumenteppichs an Fronleichnam,  Buchvorstellung, Besuch des Filmabends „100 Jahre Frauenwahlrecht“ in Amberg  und Cocktailtreffen, Bezirkswallfahrt auf den Mariahilfberg, Wallfahrt zum Frohnberg, Kräuterbuschenbinden und -verkauf, Kinderkochen beim Ensdorfer Ferienprogramm, Teilnahme am Gemeindeschießen in Wolfsbach, Tag der Regionen und 20 Jahre Seelsorge durch Pfarrer Pater Hermann Sturm, Radtour nach Amberg, Gottesdienst auf dem Eggenberg, Ewige Anbetung und Andacht in der Pfarrkirche,  Binden des großen Adventskranzes für die Pfarrkirche, Verkauf von Lebkuchen nach dem Adventskonzert, Adventfeier mit Neuaufnahmen und Gestaltung eines Fensters bei „Leuchtender Advent“, die Aktionen „Solibrot“ und „Stifte machen Mädchen stark“ sowie Unterschriftensammlung „Rentengerechtigkeit bei der Mütterrente“. Karin Scharl betonte, dass der Frauenbund nicht nur von einer aktiven Vorstandschaft lebe, sondern auf Unterstützung aller Mitglieder angewesen sei, Sie bedankte sich bei allen für ihr Mittun und Mittragen der vielfältigen Aufgaben und Aktionen.

22 Mitliedern wurde zu runden Geburtstagen gratuliert, an alle wurden Namenstagskarten geschickt und für verstorbene Mitglieder eine hl. Messe gehalten. Ferner berichtete sie über die Verteilung der Verbandszeitschrift, die Gestaltung des Schaukastens, acht Vorstandssitzungen und mehrere Arbeitskreistreffen.  des Führungsausschusses sowie mehrere Arbeitskreistreffen. Für langjährige Mitgliedschaft wurden 23 Frauen geehrt.

Gespendet hat der Katholische Frauenbund Ensdorf 500 Euro aus dem Erlös vom Plambuschen- und Kräuterbuschenverkauf  die „Ninos Freunde e. V. „, deren stellvertretende Vorsitzende Jenny Jobst sich „überglücklich“ zeigte. Der Verein unterstützt intensivpflegebedürftige Kinder und deren Familien.

Für Kassierin Monika Auer berichtete Martha Wein über die positive Finanzlage des Frauenbunds. Die Kassenprüferinnen Inge Roidl und Petra Schimmelpfennig bescheinigten „einwandfrei Kassenführung“. Die Versammlung entlastete einstimmig die Vorstandschaft. Bezirksvorsitzende Irene Zeller war beeindruckt von den Aktivitäten des Ensdorfer Zweigvereins des Deutschen Katholischen Frauenbundes. „Ihr seid Spitze“, erklärte sie. „Kompetente in jeder Richtung. Macht weiter so!“ Dann stellte sie als neues Thema „Bewegung – Frauen können viel bewegen“ vor und spannte den Bogen von der Einführung des Frauenwahlrechts von 100 Jahren bis zur aktuellen Politik. Zusammen mit Christine Hecke ehrte sie 23 Frauen für langjährige Mitgliedschaft beim Katholischen Frauenbund Ensdorf mit Urkunden und Präsent. Den fünf Frauen, die bereits 40 Jahre dabei sind wurde zudem die goldene Ehrennadel angesteckt.  

Geistlicher Beirat Pfarrer Sturm bedankte sich für die im Laufe des Kirchenjahres geleisteten Arbeiten mit einem herzlichen Vergelt’s Gott, besonders bei der bewährten und sehr aktiven Regiegruppe und dem Vorstandschaftsteam. „Ohne den Frauenbund wäre die Pfarrei um Vieles ärmer“, betonte er. Zum Abschluss besuchten die Frauenbunddamen in der renovierten Pfarrkirche St. Jakobus einen Gottesdienst für verstorbene Mitglieder. Geistlicher Beirat Pfarrer Pater Hermann Sturm erteilte dabei den Blasiussegen.

An Terminen für das erste Quartal 2019 stehen beim Katholischen Frauenbund bereits folgende Termine fest: 15.2.: FrauenFasching im Wittelsbachersaal unter dem Motto „Dschungelfieber“, 1. 3.: Weltgebetstag der Frauen in Vilshofen, 10.3.: Kreuzwegandacht in der Pfarrkirche St. Jakobus und am 29.3. Glaubensseminar/Einkehrtag im Haus Werdenfels.

Bilder

Die Anwesenden, die für 25 bis 45 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden mit vorne v. li.) Christine Hecke von der Vorstandschaft, Bezirksvorsitzender Irene Zeller (4. v. li.) und Geistlicher Beirat Pfarrer Pater Hermann Sturm (re.)
500 Euro spendete der Katholische Frauenbund Ensdorf für „Ninos Freunde e. V.“. Den Scheck überreichte Christine Hecke von der Vorstandschaft (li.) an die stellvertretende Vorsitzende von Ninos Freunde e.V. Jenny Jobst.