Jahreshauptversammlung der FFW Thanheim 2019

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

Vor dem Bericht des neu gewählten 1. Kommandanten übergab Bürgermeister Markus Dollacker an Michael Rothut III die Urkunde über dessen Bestätigung zum „Kommandanten durch die Gemeinde mit allen Rechten und Pflichten für die Amtszeit von sechs Jahren“. Dann berichtete dieser bei der Dienstversammlung: „Bei der Thanheimer Feuerwehr leisten derzeit 33 Aktive Dienst, darunter drei Damen“.

Zweimal wurde die Wehr im Jahr 2018 zum Einsatz gerufen. Es handelte sich um Technische Hilfeleistungen. Zum einen bei einem Verkehrsunfall in der Sportheimstraße, wo mit acht Personen eineinhalb Stunden der Verehr umgeleitet werden musste, Zum anderen in der Hauptstraße, wo beim Anwesen Dürr die Straße überschwemmt war. Hier waren 9 Personen zwei Stunden im Einsatz. Bei der Aktionswoche nahm die Freiwillige Feuerwehr Thanheim an Großübung in Wolfsbach teil. Drei Stunden lang waren drei Personen bei der Atemschutzüberwachung eingesetzt.  

Drei besuchte Übungen befassten sich mit Unfallverhütungsvorschriften, Technischer Hilfeleistung sowie Anleitern und Knoten. Außerdem fand eine Einweisung in den Defibrillator statt. Angeschafft wurden drei Handscheinwerfer, Überjacken, Schutzanzug, zwei Winkerkellen und ein Strahlrohr.

Thomas Scharr wurde zum Jugendwart ernannt, Maria Drexler zu seiner Stellvertreterin und Andreas Schoppe zum  Gerätewart. Kommandant Michael Rothut III erinnerte an die monatlichen Übungen jeweils am 3. Dienstag und dankte allen Feuerwehrlern, im Besonderen dem scheidenden Feuerwehrvereinvorsitzendem Joachim Hantke. „Wir sind ein junges Team und gemeinsam werden wir unsere Aufgaben meistern“, versprach er.

„Die Jugendfeuerwehr hat zurzeit nach den Neuzugängen von Eva Hofmeister, Pauline Rothkopf und Anna Dürr wieder sechs Mitglieder“, berichtete Jugendwart Thomas Scharr. „Bei vier Mädchen und nur zwei Jungs echte Frauenpower!“ In der Jugendfeuerwehr wurde regelmäßig geübt, darunter monatliche Funkübungen abgehalten. Mit Erfolg haben alle den Wissenstest „Fahrzeugkunde“ bestanden. Ausgerichtet hat die Jugendwehr zusammen mit den Thanheimer Kirwapaaren die Seuloher Kirwa.

KBI Hubert Blödt dankte auch im Namen von des verhinderten KBR Fredi Weiß und KBM Jürgen Ehrnsberger der aktiven Thanheimer Feuerwehr für ihren Einsatz. Kurz ging er auf die 1930 Einsätze der Feuerwehren im Landkreis im Jahr 2018 ein.

Feuerwehrverein

Beim Feuerwehrverein Thanheim gab es einen Wachwechsel: Nach 27 Dienstjahren übergab Joachim Hantke das Amt des Vorsitzenden in jüngere Hände. Nach einer Gedenkminute für die im Berichtsjahr verstorbenen Feuerwehrkameraden blickte Hantke im Saal des Feuerwehrgerätehauses auf das abgelaufene Vereinsjahr zurück.„164 Mitglieder zählt derzeit der Feuerwehrverein“, berichtete er und betonte, dass dies 65 Prozent der Thanheimer Bevölkerung sind. Fünf Vorstandssitzungen seien durchgeführt und vier Mitgliedern zu runden Geburtstagen gratuliert worden. Teilgenommen hat der Feuerwehrverein am Florianstag in Ursensollen, am 130-jährigen Gründungsjubiläum der Riedener, dem 150-jährigen der Hirschauer Freiwilligen Feuerwehr, dem 50-jährigen des SV Haselbach, an der Fronleichnamsprozession in Ensdorf mit Spendenübergabe aus dem Benefizkonzert sowie an Volkstrauertag mit Fahnenabordnung sowie der Christbaumversteigerung der DJK Ensdorf. Weiter blickte er auf die Winterwanderung zum Kirchawirt nach Haselbach, an Kirchweih in Seulohe und die eigene in Thanheim, die erstmals junge Feuerwehrleute ausgerichtet haben, den Besuch beim Heeresmusikkorps in Veitshöchheim mit Geschenkübergabe, den Besuch von Pater Kroworschs Schutzengelsenioren aus Nürnberg zurück. Er erinnerte an die Walderlebniswanderung mit der Jagdpächterfamilie Reindl und den Besuch des Truppenübungsplatzes Grafenwöhr im Rahmen des Ferienprogramms. Nach 2013 wurde wieder eine sehr unterhaltsame Christbaumversteigerung abgehalten. Dank sagte er Bürgermeister und Gemeinde für die finanzielle Unterstützung sowie den Kommandanten, dem Jugendwart und der Fahnenabordnung. „Nach 27 Jahren ist es an der Zeit für einen Generationenwechsel, für eine Veränderung und Erneuerung der Vorstandschaft“, so Hantke. Und so blickte er zurück auch auf das in dieser Zeit Geschaffene. Etwa den Neubau des Feuerwehrgerätehauses „der ohne Mittel aus der Gemeindekasse erfolgte“. Er werde das Amt des Vorsitzenden des Feuerwehrvereins vermissen, gestand er, welchen er an 9855 Tage in rund 236520 Stunden und kleineren und großen Festen durch Höhen und Tiefen geführt habe. „Andererseits bin ich auch froh, wenn ich in Zukunft bei der Jahreshauptversammlung nur mehr Zuhörer bin, bei Festen nur mehr mitmarschieren brauche und einfacher Helfer sein werde.“Kassier Wolfgang Reichert konnte einen erfreulichen Kassenstand vormelden. Nach dem ihm nach Prüfung  „einwandfreie Kassenführung“ bescheinigt worden war, wurde die Vorstandschaft entlastet. Bei den anschließenden Neuwahlen votierte die Versammlung einstimmig für Markus Färber als 1. Vorsitzenden, Andreas Schoppe als dessen Stellvertreter, Luisa Hofmeister als Kassiererin, Laura Dürr als Schriftführerin sowie als Beisitzer für Michael Reindl, Johannes Bösl und Sebastian Bösl. Der 1. und 2. Kommandant sowie der Gerätewart gehören kraft Amtes der Vorstandschaft an. Zu Revisoren wurden Philipp Donhauser und Maria Drexler gewählt. „Heute ist etwas Besonderes beim Thanheimer Feuerwehrverein geschehen. Der langjährige Vorsitzende gab sein Amt in jüngere Hände“, betonte Bürgermeister Markus Dollacker. Sein Dank galt dem langjährigen Vorsitzenden Joachim Hantke sowie allen Aktiven und Passiven ihren Einsatz. Landrat Richard Reisinger beglückwünschte den neuen jungen Feuerwehrkommandanten, fügte an, dass Hantke ein charmanter Anpacker sei, der ihn heute eher vor- als eingeladen habe. Er bescheinigte den Thanheimern einen „Blick für das Wesentliche und eine gute Mischung“. Dann übergab er ein Spendenkuvert. Pfarrer Pater Hermann Sturm lobte den großen sozialen und christlichen Einsatz und Engagement in Kameradschaft. „Ihr seid immer da, wenn man euch braucht,“ lobte er. Pfarrer Pater Andreas Kroworsch, Ehrenmaschinist der Thanheimer Feuerwehr, erinnerte an den Besuch der Thanheimer zu seinem Priesterjubiläum und den Gegenbesuch der Senioren seiner Pfarrei „nach dem die Nürnberger positiver über die Oberpfälzer denken“.

Als letzte Amtshandlung in seiner 27-jährigen Amtszeit als Vorsitzender des Feuerwehrverein übergab Joachim Hantke im Beisein von Pfarrer Pater Hermann Sturm und 1. Kommandant Michael Rothut III an den Thanheimer Mesner Josef Donhauser einen Riesenscheck über 4900 Euro für die Thanheimer Kirchenverwaltung. Das Geld ist der Erlös der Christbaumversteigerung.

Verabschiedung Joachim Hantke

„Ich habe die ehrenvolle aber auch etwas traurige Aufgabe, dich, lieber Achim, nach deiner 27-jährigen Wirkungszeit aus dem Amt des 1. Vorsitzenden unserer Feuerwehr zu verabschieden“, erklärte dessen Stellvertreter Christian Richthammer. Er sei überzeugt, dass Hantke wenig Übung brauche, seinen Ruhestand erfolgreich zu gestalten. Jedoch stehe seine Frau vor dem berüchtigten Problem „nur halb so viel Geld, dafür doppelt so viel Mann zur Verfügung“ zu haben. Achims Leben werde jedoch spannend bleiben - auch ohne Feuerwehrvorstandschaft, denn er werde der Wehr selbstverständlich weiterhin erhalten bleiben. Tief stieg Richthammer in das 27-jährige Wirken des scheidenden Vorsitzenden ein, wusste viel neben den Höhepunkten wie vom Bau des Feuerwehrhauses bis zum 125-jährigen Jubiläum der Wehr mit Ministerpräsident Horst Seehofer und dem Benefizkonzert des Heeresmusikkorps Veitshöchheim zu erzählen. Das alles habe Joachim Hantke in die Hand genommen „oft alleine und ohne Absprache, aber es war immer topp organisiert und durchgeführt“. So wolle er, betonte Christian Richthammer, im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Joachim Hantke danken „für all das, was du in den vergangenen 27 Jahren für uns getan hast“. Mit einem Gutschein für Hantke und dessen Frau Christa für eine mehrtägige Wander- und Wellnessreise in die Berge, einer Ehrenurkunde des Feuerwehrvereins und einem Bild von Ministerpräsidenten Markus Söder – „handsigniert natürlich“ – dankte der Feuerwehrverein seinem langjährigen Vorsitzenden danken, betonte Richthammer gemeinsam mit Beisitzer Jürgen Hofmeister.

Bilder

Vor Beginn der Dienstversammlung übergab Bürgermeister Markus Dollacker an den neuen Kommandanten Michael Rothut III die Bestätigungsurkunde.
Eine Spende von 4.900 Euro aus der Christbaumversteigerung überreichte der scheidende Vorsitzende Des Feuerwehrverein Joachim Hantke (re.) an den Thanheimer Mesner Josef Donhauser (li.). In der Mitte 1. Kommandant Michi III Rothut und Pfarrer Pater Hermann Sturm.
Der neuen Vorstandschaft des Feuerwehrverein Thanheim mit seinem Vorsitzendem Markus Färber und dessen Stellvertreter Andreas Schoppe (vorne Vierter und Fünfter von links) gratulierten Bürgermeister Markus Dollacker (rechts), KBI Hubert Blödt und KBM Jürgen Ehrnsberger (von links).
Mit einer Ehrenurkunde des Feuerwehrverein und einem handsigniertem Bild von Ministerpräsidenten Markus Söder dankte der Feuerwehrverein seinem langjährigen Vorsitzenden Joachim Hantke (re.). Links Christian Richthammer und Jürgen Hofmeister.