Jahreshauptversammlung der FFW Ensdorf 2019

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

„Die Ensdorfer Feuerwehr wurde im vergangenen Jahr zu 38 Einsätzen gerufen“, berichtete 1. Kommandant Hubert Haller bei der Dienstversammlung im Gerätehaus. Drei Mal war es ein Fehlalarm. Ausgerückt ist die Wehr zu zwei Bränden und 33 Technischen Hilfeleistungen.

Aktuell leisten bei der FFW Ensdorf 41 Aktive Dienst, davon 12 Frauen. Sie hat zwölf Atemschutzträger. 17 sind zum Maschinisten ausgebildet, davon 4 Frauen. Fleißig wurde geübt: 20 Dienstplan, 8 Funk, 6 zum Oberpfalz-Cup, 2 Maschinisten, 2 Atemschutz. Dazu kommt eine Dienstversammlung.

Erfolgreich absolvierten den Funklehrgang Paul Göldner, Jana Hafenbradl und Lukas Scharl, den Maschinistenlehrgang Markus Feulner, Johannes und Korbibian Wein, die Modulare Truppmannausbildung Lukas Gebhardt, Paul Göldner, Jana Hafenbradl, Jannick und Laura Kiener, Jonas Kotzbauer, Luzia Ram, Lukas Scharl, Korbinian und Magdalena Wein. Zum Gruppenführer wurde Andrea Reiser, zum Zugführer Martin Reiser ausgebildet. Beschafft wird eine neue Tragkraftspritze Rosenbauer Fox S.

Befördert wurden zum Feuerwehrmann/Feuerwehrfrau Lukas Gebhardt, Laura Kiener, Lukas Scharl und Korbinian Wein; zum Oberfeuerwehrmann/Oberfeuerwehrfrau Monika Hofmann, Jasmin Kotzbauer, Karl Mertel, Beate und Theresa Staufer, Johanna und Martha Wein; zum Hauptfeuerwehrmann/Hauptfeuerwehrfrau Johanna Dollacker, Markus Feulner, Florian Hauer, Chrsitoph Staufer und Maximilian Wein. Löschmeister/Löschmeisterin wurden Jakob Patzelt und Andrea Reiser; Oberlöschmeister Wolfgang Reiser und zum Hauptlöschmeister 2. Kommandant Martin Reiser.   

„Elf Jungen und ein Mädchen sind aktuell bei der Jugendfeuerwehr“, berichtete Jugendwart Wolfgang Reiser. Sie werden von ihm und Thilo Freiherr von Hanstein ausgebildet. In 69 Übungen fielen für die Jugendlichen 210 und die Ausbilder 281 Stunden an. Zum Jugendsprecher wurde Jannick Kiener und zu seiner Stellvertreterin Laura Kiener gewählt. Sie, Korbinian Wein, Lukas Gebhardt, Lukas Scharl, Jonas Kotzbauer wurden der aktiven Wehr übergeben. Neu in der Jungwehr ist Matthias Kunowsky. Aus gesundheitlichen Gründen musste Thilo Freiherr von Hanstein sein Amt als Jugendwart leider aufgeben.

Über 100 Christbäume wurden von der Jugendfeuerwehr eingesammelt. „Beim Junior-Cup in Auerbach belegte die Ensdorfer Jugendfeuerwehr mit Markus Bartmann, Jana Hafenbradl, Laura Kiener und Magdalena Wein einen guten 3. Platz“, freut sich der Jugendwart. Die Deutsche Jugendspange erwarben Magdalena Wein, Maximilian Schimmerlpfennig, Laura Kiener, Leonie und Korbinian Wein, Paul Göldner, Jannick Kiener, Korbinian Reindl und Jana Hafenbradl.  

Beteiligt haben sich die jungen Feuerwehrler an der Jakobi-Kirwa, der Jugendwallfahrt auf den Eggenberg. Weihnachtsfeier und Spieleabende wurden veranstaltet. Lob bekam die Jugendfeuerwehr denn auch von Feuerwehrvorsitzendem Richard Reiser: „Ihr seid unser Aushängeschild! Auch die Kinderfeuerwehr ist schon voller Eifer dabei.“

KBI Hubert Blödt lobte die Ensdorfer Wehr, dass sie sehr aktiv und mit 38 Einsätzen das Jahr über ausgelastet sei. Im Landkreis gab es in dieser Zeit insgesamt 1930 Einsätze, davon bei 253 Bränden und 1245 Technischen Hilfeleistungen, bei mehreren Motorrad und vielen Lkw-Unfällen, Gefahrenguteinsätzen und mehreren Starkregenereignissen. „Ohne die Freiwilligen Feuerwhren, ohne Euch liebe Feuerwehrkameraden ginge Vieles nicht, um Gefahrensituationen abzuwehren und zu bewältigen,“, betonte KBI Blödt und lobte die Zusammenarbeit  innerhalb der Feuerwehren der Gemeinde Ensdorf z. B. Jugendarbeit, Atemschutz usw. Dies sei auch der richtige Weg für die Zukunft, um Personalmangel untertags durch abwesende Kameraden entgegen wirken zu können. Bürgermeister Markus Dollacker sprach seinen Dank aus für Übungen und Einsätze. „Unsere Jugendfeuerwehr ist großartig unterwegs und auch die Kinderfeuerwehr interessiert sich“, lobte er.

„Die Feuerwehr ist die Gruppierung, die für Nöte und Anliegen der Bevölkerung da ist, christliche und soziale Aufgaben erfüllt“, betonte Pfarrer Pater Hermann Sturm und sagte dafür ein „herzliches Vergelt’ Gott“. „Das Kloster ist ein besonderes Objekt“, stellte Direktor Pater Christian Liebenstein fest. Verbunden mit Dank: „Wir sind froh, dass Ihr da seid, und bei uns helft.“

„Der Verein Freiwillige Feuerwehr Ensdorf zählt derzeit nach elf Neuzugängen, zwei Austritten und sieben Todesfällen 372 Mitglieder“, vermeldete Vorsitzender Richard Reiser. Er berichtete u. a. von vier Vorstands- und sechs Festausschusssitzungen, Vereinsausflug nach Bayreuth, Teilnahme Florianstag in Ursensollen, 130 Jahre FFW Rieden und 150 Jahre FFW Hirschau, Fronleichnamsprozession und Volkstrauertag, der Jakobi-Kirwa und dem Knackwurstfest, Vereinskini, Eggenbergfest, Gemeindeschießen, und Tag der Regionen mit Fahrzeugschau, Helferfest mit Ehrungen sowie der Weihnachtsfeier und Besuch von  „runden Geburtstagen“ einiger Kameraden. Er dankte seiner Vorstandschaft für ihre Mitarbeit und Unterstützung sowie den Mitgliedern für die rege Teilnahme an allen Aktivitäten.

Für das laufende Jahr gab er folgende Termine bekannt: 5.5. Florianstag in Mendorferbuch, 2. 6. 100 Jahre FFW Büchlkühn, 26.6. Fronleichnamsprozession, 29.6. Knackwurstfest, 20. bis 22.7. Jakobi-Kirwa Ensdorf, 26. bis 29.7. 125 Jahre FFW Wolfsbach, 15.9. Eggenbergfest, 19.10. Auskarten des Vereinskini, 2. 11. Kameradschaftsabend mit Ehrungen, 17.11. Volkstrauertag, 13. 12. Weihnachtsfeier. Jeden letzten Freitag im Monat gibt es um 19 Uhr im Feuerwehrgerätehaus den Seniorenstammtisch mit Küchenmeister Anton Hofmann und Seniorenbeauftragtem Michael Dollacker. Vom 21 bis 24. Mai kommenden Jahres wird 150 Jahre FFW Ensdorf groß gefeiert.

Irene Hofmeister-Sperl konnte einen positiven Kassenbericht vorlegen. Ihr wurde nach Kassenprüfung von Johanna Dollacker und Monika Hofmann „einwandfreie Kassenführung“ bescheinigt und die Vorstandschaft einstimmig entlastet.  Mit dem Feuerwehrspruch: „Gott zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr“ beendet Vorsitzender Richard Reiser die Jahreshauptversammlung.

Bilder

Richard Reiser, Vorsitzender des Feuerwehrverein Ensdorf berichtete über Aktivitäten.
Die anwesenden Beförderten der FFW Ensdorf mit 1. Kommandante Hubert Haller (li.).