Theresia Blaschko feierte 90. Geburtstag

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

Am 6. November 1928 in Ensdorf als Theresia Hafenbradl geboren, feierte am Montag Theresia Blaschko in der Hirschwalder Straße 4 ihren 90. Geburtstag. 2. Bürgermeister Karl Roppert gratulierte im Namen der Gemeinde mit einer Geschenkbox sowie einem Gutschein und Überreichte im Namen von Landrat Richard Reisinger die Landkreismedaille in Bronze. Pfarrer Pater Hermann Sturm wünschte Gottes Segen und wie der Bürgermeister noch viele Jahre in Gesundheit. Der Obst- und Gartenbauverein und der Katholische Frauenbund schlossen sich den Glückwünschen mit Geschenken an.

Die Jubilarin wurde als 3. von 4 Kindern von Josef und Theresia Hafenbradl am 6. November 1928 in Ensdorf geboren. Ihre leibliche Mutter starb bereits als sie fünf Jahre alt war. Aus der 2. Ehe des Vaters mit ihrer Stiefmutter Melanie gingen nochmals sieben Kinder hervor, so dass sie mit zehn Geschwistern aufwuchs.

Schon im Alter von neun Jahren kam die Jubilarin in Stellung zu Katharina Roggenhofer in Ensdorf, wo sie bis kurz vor ihrer Hochzeit mit Franz Blaschko am 30. Dezember 1952 arbeitete. Kennengelernt hatte sie ihren in Schlesien geborenen Ehemann in Schmidmühlen. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor, zwei Töchter und ein Sohn, der allerdings im Alter von 28 bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam. 1957 baute das Ehepaar ihr Haus in der Hirschwalder Straße 4  in Ensdorf mit viel Eigenleistung. Auch nach ihrer Heirat arbeitete Theresia Blaschko noch viel als Saisonarbeiterin bei Quelle und dem Staatsforst, „brockte“ im Sommer fleißig Schwarzbeeren. Leider musste die Jubilarin 2003 noch einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen: den Tod ihres Ehemannes nachdem sie zuvor noch Goldene Hochzeit und ihren 75. Geburtstag feiern konnten.

Familiär - mit den beiden Töchtern mit Ehemännern und den sechs Enkelkindern und der Urenkelin sowie vielen weiteren Verwandten – wird Jubilarin Theresia Blaschko ihren 90. Geburtstag noch „nachfeiern“.

Bilder