Kameradschaftsabend und Helferfest der FFW Ensdorf

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

Beim diesjährigen Kameradschaftsabend und Helferfest der FFW Ensdorf am Samstag im Feuerwehrgerätehaus – hätten 14 Mitglieder für langjährige Treue geehrt werden sollen. Bedauerlicherweise konnten aber nur zwei erscheinen.

Vorsitzender Richard Reiser begrüßte zum Kameradschaftsabend neben Bürgermeister Markus Dollacker und 2. Kommandant Martin Reiser auch Ehrenkommandant Karl Sperl, viele Mitglieder, auch der aktiven Wehr und der Jugend- und der Kinderfeuerwehr mit ihrem Leiterteams, die Kirwapaare und den Kirwaverein sowie viele Helfer, welche die Feuerwehr Ensdorf das ganze Jahr über vielfältig unterstützt hatten.

Obwohl heuer die abgehaltenen Festlichkeiten nicht allzu viele waren, werde dennoch ein Helferfest mit Ehrungen gehalten, so der Vorsitzende. „Das gehört sich dazu, ihnen Anerkennung zu zeigen“, betonte Vorsitzender Richard Reiser. „Wir bedanken uns für die großartige Unterstützung aller Mitwirkenden bei unseren traditionellen Veranstaltungen.“ Sein Dank galt allen Mitgliedern mit Partnern und Freunden, allen Gönnern, der Gemeinde mit Bürgermeister Markus Dollacker und dem Bauhof, Pfarrer Pater Hermann Sturm, dem Bäcker Herbert Dietz, dem Winkler-Bräu Metzger Egelhard und allen, die Kuchen gebacken haben, dem neuen „Salatteam“ mit Irene Hofmeister-Sperl sowie den Kirwapaaren und dem Kirwaverein für ihre Unterstützung bei der Ensdorfer Kirwa. Sein besonderer Dank galt der Familie Wein, welche immer ihren Fuhrpark für Arbeiten zur Verfügung stellt.„Die Feuerwehr Ensdorf möchte sich heute bei allen Helferinnen und Helfern recht herzlich bedanken für die Mithilfe und Unterstützung bei den abgehaltenen Veranstaltungen des fast vergangenen Jahres 2018.“ Sein Dank galt der Familie Kellner-Wenzl, Baggerfahrer Markus Ried und der Firma Baur-Bau Rieden, die das Aufstellen des Kirwabaums sicherten.

 „Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende. Es war wieder ein großartiges Miteinander. Nur gemeinsam sind wir stark“, betonte er. „Die Freiwillige Feuerwehr Ensdorf trägt mit ihren traditionellen Veranstaltungen zum Gemeinwohl der Gemeinde Ensdorf bei. Ohne sie würde ein gutes Stück Unterhaltungswert fehlen.“ An Veranstaltungen zählte Reiser neben dem Vereinsausflug, Florianstag, Fronleichnamsprozession, Knackwurstfest, Jakobi-Kirwa, Eggenbergfest, Vereinskini, Helferfest, Volkstrauertag und Weihnachtsfeier auf.

Als anstehende Termine gab der Vorsitzende bekannt: Volkstrauertag am 18.11., und Weihnachtsfeier am 14. Dezember. Im Jahr 2019 am 26.1. Jahreshauptversammlung,  5.5. Florianstag in Mendorferbuch , 26.6. Fronleichnamsprozession in Ensdorf, 29.6.. Knackwurstfest in Ensdorf, 20. bis 22. Juli Ensdorfer Jakobi-Kirchweih, 22. bis 29 7. 125 Jahre FFW Wolfsbach, 15.9. Eggenbergfest, 19.10. Vereinskini, 9.11. Kameradschaftsabend mit Helferfest, 17.11. Volkstrauertag und 13.12. Weihnachtsfeier. Vom 21. bis 24. Mai 2020 feiert die Ensdorfer Freiwillige Feuerwehr ihr 150-jähriges Bestehen! Ziel und Termin für den Vereinsausflug stehen noch nicht fest.

Seinen herzlichen Dank sprach Bürgermeister Markus Dollacker allen Feuerwehrdienstleistenden aus, besonders auch Feuerwehrvorsitzendem Richard Reiser. „Man würde erst merken, wenn wir diese Unterstützung und Leistung der vielen Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden nicht mehr hätten, was uns dann allen fehlen würde“, betonte er. Eine erfreuliche Nachricht überbrachte er den „Floriansjüngern“: „Ich hoffe, dass wir noch heuer unser neues Feuerwehrfahrzeug für Ensdorf bekommen und einweihen können.“ Dann schränkte er ein:  „Allerdings sieht es so aus, dass die Firma es im Januar ausliefern kann.“

Beim gemütlichen Teil“ hab es saftigen Braten mit Knödeln sowie süße Nachspeisen. Außerdem knackige Salate vom „Salatteam“.

Bilder

Richard Reiser, Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr Ensdorf, begrüßte zum Kameradschaftsabend mit Ehrungen und Helferessen im Feuerwehrgerätehaus zahlreiche Gäste sowie aktive und passive Mitglieder der Wehr.
Die anwesenden für treue Mitgliedschaft geehrten. V.li.: Monika Hofmann (in Vertretung von von Manfred Hofmann 25 Jahre), Philipp Hammer (25 Jahre), Richard Staufer (40 Jahre), Werner Scharl (in Vertretung von Günter Scharl 40 Jahre) mit Bürgermeister Markus Dollacker (li.) und Feuerwehrvereinsvorsitzendem Richard Reiser (re,)