45-jähriges Gründungsfest der Schnupfer

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

Am Sonntag feierte der Schnupferclub bei strahlendem Sonnenschein sein 45-jähriges Gründungsfest bei Vereinwirt Herbert Dietz. Am 27. Oktober 1973 hatten in der damaligen Klosterschänke 46 Personen die Gründungsurkunde unterzeichnet. Mittlerweile zählt der Verein 211 Mitglieder!

Schirmherr und Gründungsmitglied Hugo Schwendner zapfte mit Vorstand Arnold Hiltl  „spritzig“ das erste Fass  Bier an. „Zischt hots“, meinten die beiden. Die fleißigen Helfer des Schnupfer-Club Ensdorf sorgten dafür, dass die vielen Gäste, darunter auch 1. Bürgermeister Markus Dollacker, sein Stellvertreter Karl Roppert und viele Gründungsmitglieder, bei den hochsommerlichen Temperaturen keinen Durst leiden mussten. Für zünftige Musik sorgten „Bose und Fonse“ nicht nur beim Frühschoppen. Schweinsbraten und Schäuferl mit Knödeln und das reichhaltige Salatbüfett von Vereinswirt Herbert Herbert Dietz schmeckte allen über 100 Gästen. Nachmittags wurde weiter gefeiert bei Kaffee und Kuchen, aber auch weiteren kühlen Getränken.  

Vorstand Arnold Hiltl freute sich mit einem Freibier Philipp Donhauser aus Thanheim als 211. Mitglied begrüßen zu können. Ein Promi-Schnupfen fand beim 45-jährigen Gründungsfest nicht statt, do immer wieder griffen Mitglieder und Gäste zur „Dusn“ und zogen sich eine „Pris’“ in die Nase.

Gegründet wurde der Schnupfer-Club Ensdorf von 46 Personen am 27. 10. 1973 in der Klosterschänke in Ensdorf. Heute zählt der Verein aktuell 211 Mitglieder. Kassier ist seit Bestehen des Vereins Gerd Krause. Chronist ist Johann Wisgickl. Gründungsvorsitzender war der inzwischen verstorbene Alfred Straller, genannt „Vatl“. Er wurde wegen seiner Verdienste zum Ehrenvorstand ernannt. Seit dem Jahr 1980 leitet Arnold Hiltl den Verein.  

Das fünfjährige Gründungsfest wurde im Fürstensaal gefeiert, zum zehnjährigen traf man sich auf der „Braun-Wiese“. Beim 15-jährigen rückte man zum Kindergarten vor. Das 20-jährige feierte man im Rathaus-Garten, das 25-jährige Jubiläum auf dem DJK-Sportgelände. Zum 35-jährigen zog man zum Klostervorplatz. Zum 40-jährigen hatte man ein Festzelt im Rathausgarten aufgestellt.

Aus dem gesellschaftlichen Leben der Gemeinde ist der Schnupfer-Club nicht mehr wegzudenken. Seit 1983 versah er lange Jahre den Nikolausdienst, seit 1986 wird alljährlich die Waldweihnacht gefeiert. Nicht zu vergessen die alljährlichen Vereinsausflüge, Schnupfermeisterschaften, Radtouren und Bockbierfeste, Jakobswanderungen und vor allem  die „Klausurtagungen“ der Vorstandschaft. Von denen gäbe es viele originelle Begebenheiten zu berichten.

Bilder

Vorstand Arnold Hiltl mit Schirmherrn Hugo Schwendner.
Zum musikalischen Frühschoppen und bis spätabends spielten „Bose und Fonse“ zünftig auf.
Schirmherr Hugo Schwendner, assistiert von Vorstand Arnold Hiltl, zapfte „Spritzig“ das erste Fass an.
Schirmherr Hugo Schwendner, assistiert von Vorstand Arnold Hiltl, zapfte „Spritzig“ das erste Fass an.
„O’zapft is!“ verkünden Schirmherr Hugo Schwendner, Vorstand Arnold Hiltl und Bürgermeister Markus Dollacker.
Florian Gröninger beherrscht das Schnupfen perfekt.
Florian Gröninger beherrscht das Schnupfen perfekt.
Mit Freibier begrüßt Vorstand Arnold Hiltl Philipp Donhauser aus Thanheim als 211. Mitglied des Schnupfer-Club Ensdorf.
Zum musikalischen Frühschoppen und bis spätabends spielten „Bose und Fonse“ zünftig auf.
Zum musikalischen Frühschoppen und bis spätabends spielten „Bose und Fonse“ zünftig auf.
Riesenportion Schäuferl.
Schirmherrn Hugo Schwendner und Ehefrau Waltraud schmeckt der Schweinsbraten von Vereinswirt Herbert Dietz.