Jahreshauptversammlung des Männergesangverein 2018

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

Vorstand Franz Hammer eröffnete die Jahreshauptversammlung des Männergesangverein (MGV) Ensdorf im Pfarrsaal. Dazu begrüßte er alle Sänger sowie Bürgermeister Markus Dollacker und Pfarrer Pater Hermann Sturm.

In einer Schweigeminute wurde der verstorbenen Mitglieder des MGV und hier besonders Josef List, Jahrzehnte eine wichtige Stütze des MGV, gedacht. „Sängerisch waren wir trotz der geringen Zahl von maximal 13 aktiven Sänger mit guter Chorqualität aktiv“, betonte der Vorsitzende. „Fünf Sänger sind nun schon über 80 Jahre alt. Aber: Mach ma weiter solange es geht, gesundheitlich und sängerisch und gesellig als Sangesbrüder.“ Die traditionellen Auftritte Kirchweih Seulohe, Eggenbergfest und Adventsmesse werde man beibehalten, versprach Hammer. Er dankte allen Sängern für den fleißigen Probenbesuch, Chorleiter Gerhard Tschaffon für seine Arbeit. Ein ganz dickes Lob sprach er  seinen Unterstützern Martin Sollfank und Karlheinz Eckert von der Vorstandschaft und Notenwart Josef Reindl aus sowie den „MGV-Wirtsleuten“ Georg Fröhlich und Günter Artner, die bei den Proben immer für die Bewirtung und die Blumen-Deko sorgen. Sein Dank galt auch Pfarrer Pater Hermann Sturm für die zur Verfügungstellung des Pfarrsaales, in dem sich die Sänger wohlfühlen und Gast sein dürfen.

Drei wichtige Aspekte der Chorgemeinschaft nannte er: „Öffentliche Auftritte nur mehr Ort, keine Teilnahme mehr an überörtlichen  Konzerten; Gemeinsames Singen mit Freunden ist ein Wert für sich schon; Treffen und Plausch unter Freunden zur Pflege der Geselligkeit. Höhepunkt ist immer die stilvolle festliche Weihnachtsfeier mit den Sängerfrauen als Sängerfamilie.“ Hammer blickte zurück auf den Ehrenabend der Sängergruppe Amberg im Wittelsbachersaal in Ensdorf, wo MGV-Mitglied Martin Sollfrank für zehn Jahre aktives Singen im Chor geehrt wurde.     

Schriftführer Josef Leikam verlas im Anschluss das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung. Im anschließenden Tätigkeitsbericht führte er auf, dass im letzten Sängerjahr der Chor sechs Mal öffentlich aufgetreten ist und 19 Singstunden gut besucht waren. Er erinnerte an „rund Geburtstage“: Den 70.  von Bürgermeister Karl Roppert und den 60. von Martin Sollfrank sowie die 80. von Vorstand Franz Hammer, Kassier Georg Hafenbradl und Sangesbruder Isidor Rost. Gesungen hat der MGV beim Kirchweihgottesdienst in Seulohe und zusammen mit dem Sängerbund 1880 Amberg beim Festgottesdienst auf dem Eggenberg, wo man nachher im Mesnerhaus eingekehrt ist. Bei den Trauergottesdienst von Eduard Dobler und Josef List. Den Gottesdienst für verstorbene Mitglieder im Advent gestaltete die Chorgemeinschaft MGV Ensdorf/Sängerbund 1880 Amberg gemeinsam, ebenso die gemeinsame  Weihnachtsfeier im Pfarrsaal, musikalisch umrahmt durch Gerhard Tschaffon, Helmut Walther und Viktor Hammer. Das gemeinsame Waldfest auf dem Eggenberg fiel im vergangenen Jahr aus.  

Kassier Georg Hafenbradl berichtete detailliert über die knappe Finanzlage des Vereins.  Besonders freute sich der MGV Ensdorf über die großzügige Spende von 250 Euro von der Raiffeisenbank Unteres Vilstal. Kassenprüfer Richard Schindler bescheinigte ihm einwandfreie  Kassenführung. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.

Bürgermeister Markus Dollacker bedankte sich bei den Sängern für die aktive Tätigkeit während des Jahres und sprach die Hoffnung aus, dass dies möglichst noch lange so bleibt. „Gemeinschaft ist etwas Schönes. Seid glücklich, dass ihr diese wunderbare Gemeinschaft habt, und in gemütlicher Runde vom Alltag wegkommt. Der MGV muss die Tradition aufrechterhalten und soll noch viele Jahre weiter bestehen“, wünscht sich der Bürgermeister und versprach, sich zu beteiligen, „damit’s auch finanziell weitergeht“. Mit dem Sängerspruch „Eintracht hält Macht“ endete die Jahreshauptversammlung.

Die Singstunden finden im 14-tägigen Rhythmus jeweils am Montag von 19.00 bis 21.00 Uhr im Pfarrsaal Ensdorf abgehalten. Interessierte Sänger sind zum „Schnuppern“ herzlich willkommen.