„Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung, Schule

Die „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ stand dieses Schuljahr unter dem Schwerpunktthema „Nachhaltige Lebensstile“. Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle führt dazu an: „Zu einem nachhaltigen Lebensstil gehört auch eine an Nachhaltigkeitsprinzipien orientierte Ernährung.“.

„Wie wird die Suppe schmecken?“, fragten sich die Viertklässler aus Schmidmühlen, als sie morgens zusammen mit ihrer Lehrerin Theresa Schmid mit dem Schulbus nach Ensdorf fuhren. Dort sollten sie gemeinsam mit den Fünftklässlern kochen. Bereits im Frühjahr waren sie an der Ensdorfer Mittelschule, um den Schulgarten anzupflanzen. Vieles davon hatten die Mittelschüler jetzt schon geerntet, nur der Lauch und die Petersilie wurden frisch aus dem Garten geholt.

Um den Überblick in der Küche nicht zu verlieren, durften die Viertklässler zuerst unter Anleitung von Fachoberlehrerin Anita Hirsch eine herbstliche Girlande basteln. Die Fünftklässler putzten und schnitten in dieser Zeit eifrig Gemüse. Die Schüler der 8. Klasse betreuten zusammen mit Fachoberlehrerin Judith Koch und Rektorin Helga Gradl die jüngeren Kinder und füllten drei große Kochtöpfe mit dem klein geschnittenen Gemüse. Zusätzlich machten sie noch eine leckere Schwarzwälder Creme.

Während die Suppe kochte, stellten die Viertklässler aus Quittensaft noch ein Gelee her, das sie dann mit nach Hause nehmen durften. Wie einfach es doch war, aus wenigen Zutaten einen gut schmeckenden Brotaufstrich herzustellen!

Das Musikzimmer wurde kurzerhand zum Speisesaal umfunktioniert, alle beteiligten Schüler fanden sich zum Essen ein. Die Gemüsesuppe, bestehend aus Kartoffeln, Karotten, Sellerie, Lauch, Zwiebeln, Kohlrabi und Petersilie schmeckte den Kindern so gut, dass die meisten einen Nachschlag wollten. Auch von der Quarkcreme war am Ende nichts mehr übrig. Zum Abschluss räumten alle gemeinsam auf. Die Viertklässler aus Schmidmühlen besuchten noch ihren Freund „Günda“ – eine von ihnen im Frühjahr gebastelte Vogelscheuche, die den ganzen Sommer über auf der Ruhebank im Schulgarten saß und die Pflanzen bewachte.

Alle waren sich einig, dass das eine tolle Aktion war und im Zuge der Nachhaltigkeit wiederholt werden sollte.

Bilder