Entenessen der SPD

  |  Hans Ram |   Ensdorf.de

„Heute am Kirwasonntag möchte ich euch für eueren Einsatz für die Ensdorfer Sozialdemokraten danken“. Mit diesen Worten begrüßte der Vorsitzende des SPD Ortsvereins Hans Ram die Genossen zum Entenessen im Wolfsbacher Gasthaus Schützenheim.

In einem kurzen Rückblick ließ Ram das größte Highlight des vergangenen Jahres, das Maifest nochmal aufleben. „Durch den unermüdlichen Einsatz unserer Mitglieder und Helfer, konnten wir dieses Jahr einen Erlös von 1.800 Euro für die Renovierung unserer Ensdorfer Pfarrkirche erzielen“. Es kommt selten vor, dass beim Renovieren eines öffentlichen denkmalgeschützten Bauwerkes sowohl Baukosten als auch Bauzeit eingehalten werden. Das ist vor allem unserem Pfarrer Pater Herrmann Sturm als auch dem Team von der Kirchenverwaltung zu verdanken, gab sich Ram überzeugt. Sein weiterer Dank galt Fraktionssprecher Hans Eichenseer, dem es gelungen ist, zusammen mit der CSU-Fraktion den Bau des neuen Bauhofes auf  den Weg zu bringen. Ram ging auch darauf ein, dass durch das mehrmalige Anmahnen des Gemeinderats Gust Berschneider nun endlich der Grünstreifen gegenüber dem Altenheim befestigt wird. „Obwohl wir nur vier Räte stellen, sind wir die Kraft, die dringend notwendige Projekte immer wieder auf die Tagesordnung hieven. Aktuell nannte Ram die bereits 2008 von der SPD geforderte Kita, die nun endlich gebaut wird. Am meisten freute sich Ram, beim Danke-Fest auch neue Mitglieder begrüßen zu dürfen. „Ob in den Feuerwehren, dem Siedlerbund, der Gewerkschaft oder beim Kirchenchor, ihr setzt euch seit Jahren ein für eine bessere und sozialere Gesellschaft.“ Mit einer Rose hieß der Vorsitzende Hans Ram drei neue Mitglieder im Ortsverein Ensdorf willkommen.

Bilder

Von links: Vorsitzender und Gemeinderat Hans Ram, Jakob Patzelt, Rita Brem-Wittmann, Thomas Eichenseer und Fraktionssprecher Hans Eichenseer