Josef Donhauser 40 Jahre im öffentlichen Dienst

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung, Gemeinde

Der Kämmerer der Gemeinde Ensdorf, Josef Donhauser, vollendete am 2. Oktober 40 Jahre im öffentlichen Dienst.

Am Mittwoch feierte er sein Dienstjubiläum, wozu ihm die Bayerische Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, Emilia Müller, im Namen des Freistaates Bayern die „Ehrenurkunde zur Vollendung einer Dienstzeit von 40 Jahren“ verlieh und ihm „Dank und Anerkennung für die geleisteten treuen Dienste“ aussprach. Die Urkunde überreichte Bürgermeister Markus Dollacker in der Gemeindekanzlei im Beisein aller Gemeindebediensteten und 2. Bürgermeister Karl Roppert.

Josef Donhauser bildete sich von 1973 bis 1976 zum Groß- und Außenhandelskaufmann aus, leistete 1977/78 seinen Grundwehrdienst ab und war von 1979 bis 1992 bei der Standortverwaltung Amberg beschäftigt, bevor er am 1. Juni 1992 in die Dienste der Gemeinde Ensdorf trat. Seither arbeitete er mittlerweile unter drei Bürgermeistern: von 1992 bis 1996 unter Georg Dirmeier, dann bis 2008 unter Karl Roppert und seither unter Bürgermeister Markus Dollacker. Den Fachlehrgang I für Verwaltungsangestellte 1992/93 bestand Donhauser mit Erfolg. Am 1. März 1993 wurde er zum Kassenverwalter und Kämmerer der Gemeinde Ensdorf bestellt.

Bei der kleinen Feierstunde erinnerte Bürgermeister Dollacker daran, dass Kämmerer Donhauser die Finanzen der Gemeinde in einer sehr schweren Zeit übernommen habe als die finanzielle Situation der Gemeinde Ensdorf mehr als angespannt gewesen war. „Durch einen eisernen Sparkurs hat er die Gemeinde durch diese Zeit geleitet“, lobte der Bürgermeister. Sein Standartspruch, den er übrigens auch heute noch gerne verwende, sei: „Ihr wißt’s genau, mir hom koa Geld!“

Zu den Aufgaben von Kämmerer Josef Donhauser gehört die Erstellung und Überwachung der Haushaltspläne für die Gemeinde Ensdorf und des Schulverbandes Ensdorf; die Erstellung der Jahresrechnungen für die Gemeinde Ensdorf und den Schulverband Ensdorf; der Sitzungsdienst beim Schulverband Ensdorf; Bescheiderstellung, Abrechnung und Überwachung der Grund- und Gewerbesteuer sowie der Verbrauchsgebühren und sonstigen Steuern wie Hundesteuer; das Beschaffungswesen für die Feuerwehren, die Gemeindeverwaltung und den Bauhof. Dazu kommt das sonstige Kassenwesen.

„Die 40 Jahre waren ein Wischer und vergingen sehr schnell“, meinte Kämmerer Josef Donhauser abschließend seiner Ehrung bevor er das gesamte Personal der Gemeinde Ensdorf zum Mittagessen ins Gasthaus „Schützenheim“ in Wolfsbach einlud.

Bilder

V.li.: Geschäftsleiter Josef Rester, 2. Bürgermeister Karl Roppert, Kämmerer Josef Donhauser, 1. Bürgermeister Markus Dollacker.
V.li.: 2. Bürgermeister Karl Roppert, Kämmerer Josef Donhauser und 1. Bürgermeister Markus Dollacker.