SPD Ortsverein spendet Erlös des Maifests für Kirchenrenovierung

  |  Hans Ram |   Ensdorf.de

Vor dem Portal der Pfarrkirche St. Jakobus überreichte Vorsitzender Hans Ram an Pfarrer Pater Hermann Sturm den Erlös aus dem diesjährigen SPD-Maifest in Höhe von 1800 Euro. Alle Mitglieder des SPD-Ortsvereins, die seit Jahren am Grill, beim Ausschank, als Bedienungen, beim Kaffee- und Kuchenverkauf wollten damit, so Ram, „wie viele andere örtliche Vereine auch, die Renovierung unserer Asamkirche unterstützen“.

Pfarrer Sturm sei ein Aktivposten für die Gemeinde Ensdorf, hob Ram hervor. Durch dessen Engagement werde es ermöglicht, das 300-jährige Weihejubiläum der Pfarrkirche mit einem total renovierten Gotteshaus zu begehen. „Sogar mit ursprünglichen vor 300 Jahren gelegten Pflaster, über das schon der berühmte Maler Cosmas Damian Asam geschritten sein wird“. Oft werde er gefragt, so Pfarrer Sturm in seinen Dankesworten, worum er sich die große Ausgabe der Kirchenrenovierung mit einem Kostenrahmen von rund 3,4 Millionen Euro angetan habe. Und er beantwortete dies auch gleich „denn das 300-jährige Weihejubiläum steht am 8. Oktober an und zudem ist unsere St. Jakobus-Kirche ein Juwel“. Sein Dank aber gelte dem SPD-Ortsverein wie auch allen Ensdorfer Vereinen, die dieses große Vorhaben unterstützten.

Bilder

Gemeinsam mit Bundestagskandidat Johannes Foitzik, Fraktionssprecher Johann Eichenseer (von rechts), SPD-Kreisvorsitzendem Uwe Bergmann und Bezirksrat Richard Gaßner (von links) überreichte Ortsvorsitzender Hans Ram (Mitte rechts) einen Scheck über 1800 Euro an Pfarrer Pater Hermann Sturm. Hinter dem Scheck lächelt die eifrige Helferin Margarete Grosser.