Jahreshauptversammlung des Kirwavereins Wolfsbach 2017

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Wolfsbach.de, Mittelbayerische Zeitung

Heuer findet die Magdalenen-Kirchweih vom 29. bis 31. Juli statt, berichtete Vorsitzender Sebastian Götz bei der Jahreshauptversammlung des Kirwavereins im Feuerwehrgerätehaus. Er konnte dazu ne-ben Bürgermeister Markus Dollacker auch die Vorsitzenden der Freiwilligen Feuerwehr Heinrich Ei-chenseer, des Schützenvereins „Edelweiß“ Heiner Graf und zahlreiche der aktuell 73 Mitglieder des 2004 gegründeten Vereins begrüßen.

„Ganz herzlichen Dank, dass ihr für das Brauchtum einsteht. Dazu gehört auch das Feiern der Kirchweih. Ich wünsche euch weiterhin Erfolg und viel Spaß“, so der Bürgermeister in seinem Grußwort vor der gut besuchten Versammlung.

In seinem Rechenschaftsbericht erinnerte Vorsitzender Götz an die 2. Vaterschaftsfeier im Vergangenen Jahr, deren Erlös für eine neue Anschlagtafel im Ort verwendet wird. 13 Kirwapaare waren bei der Kirchweih 2016 im Einsatz, stellten einen großen Kirwabaum auf und tanzten ihn aus. Zum Oberkirwapaar wurden Lena Donhauser und Sebastian Zapf gekürt. „Der Jugendschutz wurde aktiv durch Ausweiskontrollen, Signalbänder und Security gefördert. Es gab keine größeren Zwischenfälle“, berichtete er. Götz dankte allen freiwilligen Helfern und den Kirwapaaren für ihren Einsatz. Als kleines Dankeschön gab es für sie ein Helferessen. Eine Helferfahrt „ins Blaue“ ist heuer für den Herbst bereits geplant. Er erinnerte in seinem Rückblick an den gemeinsamen Faschingsball mit Feuerwehr und Schützenverein. Wegen sinkenden Besucherzahlen wird dieser im Jahr 2018 nicht mehr stattfinden. Für die darauffolgenden Jahre ist die Entscheidung noch offen. Der Besuch der Kirchweihen im Landkreis im Vereins-T-Shirt sei für den Wolfsbacher Kirwaverein selbstverständlich, betonte er. Gemeinsam mit Vertretern der Freiwilligen Feuerwehr wurden in einem Festausschuss die Vorbereitungen für die Wolfsbacher Magdalenen-Kirchweih 2017 getroffen.

Am Samstag, 29.7., wird zunächst ab 12 Uhr der Kirwabaum aufgestellt. Abends spielen im Festzelt „D’Quertreiber“, zum Festgottesdienst und Frühschoppen am Sonntag die Blaskapelle Ensdorf, beim Austanzen am Nachmittag die „D’ Stoderer und Er“, am Sonntagabend bei freiem Eintritt die aus Funk und Fernsehen bekannt „Tom & Basti“. Am Montag wird ab 12 Uhr wieder der Kirwabär durch den Ort getrieben. Abends spielt „Grögötz Weißbir“ beim Tag der Vereine.

Der Kirwaverein zählt nach sieben Neuaufnahmen inzwischen 73 Mitglieder, berichtete Schriftführerin Sandra Frind. Sie verwies auf „nur“ eine Vorstandssitzung, weil die Kirwa hauptsächlich der Festausschuss organisiert. Weil man mit Lisa Werth, Amardo Böhm, Alexandra Schindler, Alexander Hack, Julia Feigl und Daniel Wein Nachwuchs habe, könne man heuer wieder auf 13 Kirwapaare bauen, berichtete das Oberkirwapaar. Seit April bereits proben sie fünf Tänze ein. Ferner berichte Oberkirwabursch Sebastian Zapf von der schönen Kirwapaar-Fahrt in den Bayerischen Wald.  Kassenwart Stefan Piesche legte detailliert den Kassenbericht über die solide Finanzlage des Kirwaverein Wolfsbach vor. Die Kassenprüfer Christian Holler und Andreas Senft bescheinigten einwandfrei Kassenführung. Die Vorstandschaft wurde von der Versammlung einstimmig entlastet.

Bilder

Kirwa 2016
Kirwa 2016
Kirwa 2016
Kirwa 2016