Mitgliederversammlung des KDFB 2017

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

Nach dem durch Geistlichen Beirat Pfarrer Pater Hermann Sturm in der Pfarrkirche zelebrierten Gottesdienst versammelten sich die Mitglieder des Katholischen Frauenbunds zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung im Pfarrsaal. Birgit Fröhlich eröffnete die Versammlung und freute sich, neben den Mitgliedern auch Bezirksvorsitzende Irene Zeller, geistlichen Beirat Pfarrer Pater Sturm und die Ehrenmitglieder Erika Fröhlich und Katharina Hafenbradl begrüßen zu können.

Nach einer Gedenkminute für die seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Mitglieder Barbara Singer, Erna Schwandner und Anna Lehr berichtete sie, dass der Zweigverein Ensdorf des Katholischen Frauenbundes nach drei Sterbefällen, einem Austritt und die 19 Neuaufnahmen aktuell 204 Mitglieder hat.

Die Sprecherin des Führungsausschusses, Karin Scharl, blickte auf die Aktivitäten des abgelaufenen Jahres zurück. Sie erinnerte an den eigenen Frauenfasching und die in Mendorferbuch und Schmidmühlen, Fachtagung Seniorenmosaik, Weltgebetstag, Glaubensseminar und Einkehrtag, Kreuzweg und Palmbuschenbinden und deren Verkauf, Equal Pay Day des Bezirks Diözesandelegiertenversammlung und internen Bezirkstag, Muttertagsfeier, Line Dance  und Fahrt ins Blaue, Fronleichnam und Gestaltung des Blumenteppichs, Delegiertenversammlung und die Wallfahrt zum Mariahilfberg in Amberg, Kräuterbuschenbinden und –verkauf, Gestaltung des Gottesdienstes auf dem Eggenberg, die KFB-Cafeteria beim Erntedankmarkt, Gemeindeschießen, Ferienprogramm für Kinder,  der Vortrag „Wer rastet, der rostet – körperlich und geistig“ im Rahmen der Senioren-Aktiv-Wochen, den literarischen Kaffeeklatsch in Wolfsbach, die ewige Anbetung, den Vortrag „Zeitmanagement im Haushalt“, Bezirksbildungstag und Landesdelegiertenversammlung,  Delegiertenversammlung Landfrauenvereinigung, Kegelabend, Adventsandacht und Adventsfeier sowie Gestaltung eines Fensters zum leuchtenden Advent. Ferner an Verteilung der Verbandszeitung, Gestaltung des Schaukastens, Trauer- und Namenstagskarten, die Messen für verstorbene Mitglieder, Alten- und Krankenbesuche, Geburtstagsglückwünsche.

Zu 19 „runden“ Geburtstagen wurde mit Geschenken gratuliert: zweimal zum 70., sechsmal zum 75., sechsmal zum 80., einmal zum 85. und viermal zum 90. Geburtstag. Neben mehreren Arbeitstreffen tagte der Führungsausschuss sechsmal. Der Katholische Frauenbund Zweigverein Ensdorf feierte im Vergangenen Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Höhepunkte waren die 50-Jahrfeier im Wittelsbachersaal, der Jubiläumsausflug nach Mainz mit Besuch des Fernsehgartens sowie das Frauenkabarett „Die Weibsbilder“.

Über die Finanzlage des Frauenbunds berichtete Schatzmeisterin Monika Auer. 600 Euro wurden für verschiedene Aktionen gespendet. Die Kassenprüfer Inge Roidl und Petra Schmimmelpfennig bescheinigten ihr einwandfreie Kassenführung. Die Versammlung entlastete einstimmig die Vorstandschaft.  

Bezirksvorsitzende Irene Zeller gab Informationen und ehrte 19 Frauen für langjährige Mitgliedschaft beim Katholischen Frauenbund Ensdorf. Geistlicher Beirat Pfarrer Sturm bedankte sich für die im Laufe des Kirchenjahres geleisteten Arbeiten mit einem herzlichen Vergelt’s Gott, besonders beim Führungsausschuss. „Ohne den Frauenbund wäre die Pfarrei um Vieles ärmer“, erklärte er. Ein gemeinsames Schinkenessen rundete den Abend ab.

Bilder

Bezirksvorsitzende Irene Zeller (li), Birgit Fröhlich vom Führungsteam (2.v.re.) und geistlicher Bei-rat Pfarrer Pater Hermann Sturm (re.) dankten Anneliese Heimler und Erika Smola für 35 Jahre Treue zum Katholischen Frauenbund.