„Grüne Gruppe“ der Umweltstation

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

Die „Grüne Gruppe“ der Umweltstation im Kloster Ensdorf ist ein Angebot für Jungen und Mädchen zwischen sechs und zwölf Jahren, die sich aktiv mit der Umwelt auseinandersetzen möchten.

Gemeinsam mit anderen Kindern können sie hier basteln, Pflanzen säen und Tiere beobachten, sowie unterstützen, um die Natur in und um Ensdorf zu erkunden und ein Bewusstsein für die Umwelt zu entwickeln. Das Gelände sowie die Räumlichkeiten des Kloster Ensdorf bieten hierfür zahlreiche Möglichkeiten. Auf dem Programm der letzten Monate standen: Vogelhäuser bauen und richtig anbringen, Insektenhotels erstellen, den Wald säubern, Kräuter sammeln und viele andere spannende Dinge.

Die Gruppe trifft sich einmal im Monat von 17 bis 19 Uhr unter der Leitung von Dipl.-Sozialpädagogin Ute Meindl-Kett, der Leiterin der Umweltstation des Kloster Ensdorf, und dem Dipl.-Sozialpädagogen Robert Reiner Bruder Robert Reiner, zwei erfahrenen (Umwelt-)Pädagogen im Kloster Ensdorf. Es wird jeweils ein Materialkostenbeitrag von 2,00 Euro pro Kind eingesammelt. Die Gruppe trifft sich wieder nach den Sommerferien mit einem neuen sicher interessanten Programm. Infos unter uws (at) donbosco (dot) de.

Bilder

„Grüne Gruppe“ der Umweltstation.
„Grüne Gruppe“ der Umweltstation.