Zwei Wagen für Gießkannentransport

  |  Hans Ram |   Ensdorf.de

Bürgermeister Markus Dollacker freut sich und lobt das Engagement des Seniorenbeauftragten des Gemeinderats Herbert Scharl, Dieser hat für den Gießkannentransport auf dem Friedhof zwei Kannenwagen gebaut, mit Lufträdern und einem Aufbau aus Aluminiumriffelblech.

Die Wagen würden derzeit allen helfen, deren Gräber im von den beiden Wasserstellen weiter entfernten Grabstellen lägen, lobt der Bürgermeister. Er verspricht aber auch „Wir planen im für das kommende Jahr eine dritte Wasserentnahmestelle im hinteren Friedhofsbereich“. Auch Barbara Hernes, welche auch die Ensdorfer Senioren-Aktiv-Wochen initiiert, lobte ebenfalls Scharls Engagement „… das unseren Senioren das Gießen der Gräber ihrer Lieben erleichtert“. Auslöser und Ansporn die beiden Gießkannenwagen zu bauen, so Herbert Scharl, der neben dem Friedhof wohnt und selbst drei Gräber zu pflegen hat, seien gewesen, als er die Mühen der Seniorinnen und Senioren beim Schleppen der Gießkannen beobachtete.

Bilder

Bürgermeister Markus Dollacker (knieend) und Barbara Hernes lobten das Engagement des Seniorenbeauftragten Herbert Scharl, der die beiden Gießkannenwagen baute.