Pater Liebenstein feierte sein 25-jähriges Priesterjubiläum

| Hans Babl | Mittelbayerische Zeitung

Am Freitag feierte Klosterdirektor Pater Christian Liebenstein mit einem feierlichen Dankgottesdienst bei strahlendem Sonnenschein im Klosterinnenhof sein 25-jähriges Priesterjubiläum in Konzelebration mit Provinzial Pater Josef Grünner und weiteren zehn Salesianerpatres.

Auch viele Gläubige, darunter Bürgermeister Markus Dollacker und viele Mitarbeiter der Salesianer feierten mit. Den Gottesdienst umrahmten Jürgen Zach, Stefan Huber, Cyrus Saleki und Georg Bayerl musikalisch mitschwungvollen neuen geistlichen Liedern wie „Singt Gott …“, „Ehre sei Gott in der Höhe“, dem Zwischengesang „Du bist heilig“, „Du bist so fern“, „Heilig, der da war“, „Es berühren sich Himmel und Erde“, „Lamm Gottes“ und „Caminando va“.

Der Jubilar sprach in seiner Predigt an, dass man das „Kloster Ensdorf als Visionäre und als Ort für die Zukunft erhalten“ wolle in „Hoffnung und Sehnsucht nach Gemeinschaft“. Er dankte „für alle Zeichen des Mitgetragenseins und ihr Gebet. Provinzial Josef Grünner, der viele Jahre schon Pater Liebenstein in verschiedenen Funktionen begleitet, dankte ihm für dessen vielfältigen „Einsatz im Geiste Don Boscos. Dann zeigte er den Lebenslauf des Jubilars auf. In Ensdorf habe Pater Liebenstein nun seit fünf Jahren eine Doppelfunktion als Klosterdirektor und Leiter des Bildungshauses. Neben Jugendseelsorge auch Leitungsaufgaben. „Ich bin dankbar, dass du diese Herausforderung angenommen hast“, betonte er. 25 Jahre Priester sei Zeit, innezuhalten, Zeit zur Besinnung, aber auch des Dankes.

Zur anschließenden weltlichen Feier im Klosterinnenhof mit mediterranem Büfett unterhielt Georg Bayerl mit der Ensdorfer Volksmusik die Gäste.