Leerstand – Ortskernsanierung – Altersgerechtes Wohnen

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

Seit geraumer Zeit beschäftigt sich der Heimat- und Kulturverein mit der demografischen Entwicklung der Gemeinde. Über dieses Thema wurde mit Bürgern bereits vor zwei Jahren im Fürstensaal diskutiert.

Im Jahr 2011 taten sich im Osten des Landkreises Schwandorf zwölf Gemeinden zusammen, um dem Leerstand von Gebäuden in ihren Dörfern und deren Folgen entgegen zu wirken. Daneben wurden Projekte angeschoben, wie z. B. „Altersgerechtes wohnen“ oder die Erneuerung der Ortskerne.

Die Vorstandschaft des Heimat- und Kulturverein Ensdorf hat sich vergangenes Jahr bei einem Ortstermin zusammen mit einem der Motoren der Leerstandsoffensive – Bürgermeister Georg Köpl aus Altendorf - einen ersten Eindruck vom Aufbruch in dieser Gemeinde machen können.

Bürgermeister Köppl wird bei einer Informationsveranstaltung am Freitag, 6. Februar, um 19 Uhr im Wittelbachersaal bei einem Bildervortrag zu den Themen „Leerstand in Dörfern“, „Ortskernsanierung“ und „Altersgerechtes Wohnen“ referieren. Bürgermeister Markus Dollacker und der Seniorenbeauftragte Herbert Scharl in kurzen Statements zu den Themen Stellung beziehen. Dazu ist die Bevölkerung bei freiem Eintritt eingeladen.

Bilder

Auch in Ensdorf stehen bereits Häuser und Wohnungen leer und müssten Teile des Ortskerns saniert werden.
Auch in Ensdorf stehen bereits Häuser und Wohnungen leer und müssten Teile des Ortskerns saniert werden.
Auch in Ensdorf stehen bereits Häuser und Wohnungen leer und müssten Teile des Ortskerns saniert werden.
Auch in Ensdorf stehen bereits Häuser und Wohnungen leer und müssten Teile des Ortskerns saniert werden.