Jahreshauptversammlung der FFW Thanheim

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

„Das Jahr 2014 ging wieder gemächlicher zu als das Jubiläumsjahr 2013. Aber nichts desto trotz waren doch wieder einige Termine wahrzunehmen“, erklärte Vorsitzender Joachim Hantke nach einem Gottesdienst bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung.

Bevor er seinen Rückblick gab, gedachte die Versammlung des verstorbenen Mitglieds Anton Schart in einer Schweigeminute. „Nach den Neuzugängen von Sandro Bachfischer und Josef Siml kann die Freiwillige Feuerwehr Thanheim auf 160 Mitglieder stolz sein. Das sind 64 Prozent der Einwohner“, freute sich Hantke, der seit 24 Jahren dem Feuerwehrverein vorsteht. 

Hantke begrüßte neben den vielen Mitgliedern u a. in Vertretung von 1. Bürgermeister Markus Roppert, dessen Stellvertreter 2. Bürgermeister Karl Roppert, Pfarrer Pater Hermann Sturm, Ehrenmaschinist Pater Andreas Kroworsch sowie die Thanheimer Jagdpächter.

Sechs Vorstandschaftssitzungen wurden im zweimonatigen Rhythmus abgehalten. Zu „runden“ Geburtstagen gratulierte die FFW Thanheim Josef Richthammer und Stanislaus Laluk zum 70. und Pater Andreas Kroworsch zum 60. mit Geschenken.

Der Vorsitzende erinnerte an DJK-Christbaumversteigerung, Frühjahrswanderung in den Naturpark Hirschwald, Florianstag und 125.jähriges Gründungsfest in Pittersberg, die Seuloher Kirchweih, die zum 6. Mal von der Thanheimer Jugendfeuerwehr und den Kirwapaaren ausgerichtete wurde, das 10. Ensdorfer Gemeindefest sowie das 60-jährige Gründungsfest der Edelweißschützen Wolfsbach, Frühschoppen mit Blasmusik anlässlich der Einweihung des neuen Kinderspielplatzes, das „Bixnfest“ in Neukirchen bei Schwandorf, den Preisschafkopf  und die Fahrt zum Politischen Aschermittwoch nach Passau, den Ensdorfer Wandertag sowie die Thanheimer Kirchweih und das Helferessen. Die geplante Dreitagesfahrt nach Straßburg wurde in eine Tagesfahrt in den Bayerischen Wald umgewandelt. Das Weinfest entfiel wegen mangelnder Resonanz.

Wie jedes Jahr verwies der Vorsitzende darauf, dass - vor allem auch junge Familien - im Feuerwehrheim in Bayerisch Gmain Urlaub machen können. Anmeldung habe über den Kommandanten zu erfolgen. Mit dem Dank an die Vorstandschaft und die aktive Wehr mit den Kommandanten und Jugendwarten sowie der Fahnenabordnung  und allen Helfern beendete Hantke seine Ausführungen.

Kassier Manfred Richthammer berichtete über dessen gesunde finanzielle Lage.  Kassenprüfer Philipp Donhauser bescheinigte ihm hervorragende Kassenführung. Einstimmig wurde die Vorstandschaft entlastet.  

Für Kassier Manfred Richthammer, der sein Amt aufgibt, wurde Wolfgang Reichert einstimmig zum neuen Kassier gewählt. Michael Rothut II wurde zum Beisitzer gewählt.  

Mit Geschenken wurden Martin Färber, der 30 Jahre Kassier war, und Helmut Wüst, der 24 Jahre 2. Vorsitzender war, verabschiedet.

Bereits feststehende Termine für 2015

Preisschafkopf am 28.2., Florianstag in Haselmühl am 3.5., 125 Jahre FFW Illschwang am 10.5., Frühschoppen mit Blasmusik am Gerätehaus am 28.6., 125 Jahre FFW Haselmühl am 12.7., 125 Jahre FFW Theuern am 19.7., 40 Jahre Blaskapelle Neukirchen vom 7. bis 9. August.

Zu „runden“ Geburtstagen wird heuer Wolfgang Steiner, Michael Rothut I, Manfred Hantke, Hans Donhauser, Anna Reindl und Udo Ottner gratuliert.

Aktive Wehr

„Bei der Thanheimer Feuerwehr leisten derzeit 35 Aktive Dienst, darunter sechs Damen, zusätzlich sind zehn Leute bei der Jugendfeuerwehr“, erklärte Kommandant Bernhard Metschl bei der Dienst- und Jahreshauptversammlung.

Dreimal wurde die Wehr im Jahr 2014 zu Einsätzen gerufen: Ölspurbeseitigung, Verkehrssicherung bei Ruiding wegen eines toten Rehs sowie Waldbrand bei Hofstetten.

Monatlich finden bei der Thanheimer Feuerwehr Übungen statt. In der Brandschutzwoche hatte sie die Einsatzleitung bei einer Großübung in Seulohe zusammen mit den Wehren Ensdorf, Wolfsbach und Rieden. In einem landwirtschaftlichen Anwesen war Rauchentwicklung und zwei vermisste Personen gemeldet worden. Auch an einer Gemeinschaftsübung bei der eine lange Schlauchleitung auf den Eggenberg bei Ensdorf gelegt wurde, hatte sich die Thanheimer Wehr beteiligt. Zwölf Feuerwehrler legten die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löschangriff“ in den Stufen Bronze bis Gold-Rot ab. „Die Truppmannausbildung beginnt am 12. Januar“, berichtete der Kommandant. Neu angeschafft wurden im vergangenen Jahr zwei Schutzanzüge und eine Übungsjacke. Der beantragte Sanitätskoffer wurde nicht genehmigt.  

Metschl dankte besonders seinem 2. Kommandanten Hans Westiner, Gerätewart Andreas Schoppe, den Jugendwarten Michael Rothut III und Christoph Rester sowie Funkwart Marcus Färber, den Gruppenführern Jürgen Hofmeister und Gerald Westiner, Feuerwehrvereinsvorsitzendem Joachim Hantke sowie allen Feuerwehrkameradinnen und -kameraden für die gute Zusammenarbeit.

„In der Jugendfeuerwehr sind zurzeit zehn Jugendliche. Fünf Mädchen und fünf Jungen“, berichtete Jugendwart Michael Rothut III. Abgelegt wurde der Wissenstest „Schläuche und Armaturen“, fünf legten erfolgreich das Leistungsabzeichen „Die Gruppe im, Löscheinsatz“ ab. Regelmäßig wurden Funkübungen abgehalten. Außerdem organisierten die Jugendfeuerwehrer mit den Thanheimer Kirwapaaren bei herrlichem Wetter die Seuloher Kirchweih. Heuer bereits zum 6. Mal.

„Bei der Thanheimer Feuerwehr ist alles bestens geregelt“, betonte Bürgermeister Karl Roppert in seinem Grußwort. Der neue Kommandant habe sein Amt bisher hervorragend ausgeübt. Für das neue Ensdorfer Feuerwehrauto werde eventuell ein Fahrer aus der Thanheimer Wehr benötigt, der auch tagsüber erreichbar ist. Roppert wünschte „weiter frohes Schaffen, unfallfreies Arbeiten und den hohen Ausbildungsstand weiter zu halten“.

Pfarrer Pater Hermann Sturm hob die „Bedeutung der sozialen Arbeit der Feuerwehr für die Sicherheit der Bürger“ hervor. Ihn freut es besonders, dass so viele Jugendliche bei der Feuerwehr mitmachen. „Bei der Freiwilligen Feuerwehr Thanheim wird viel unternommen“, stellte er fest. Er dankte mit einem herzlichen Vergelt’s Gott.

Für Ehrenmaschinist Pater Andreas Kroworsch, der in Nürnberg tätig ist, ist die  Jahreshauptversammlung immer interessant. „Ich bin beeindruckt, was bei euch alles läuft“, erklärte er. Besonders gefreut hat er sich über den Besuch einer Feuerwehrabordnung zu seinem 60. Geburtstag. „Alle rennen raus und weg – ihr rennt rein!“ erklärte er und stellte die Bedeutung der Feuerwehren bei Retten – Helfen – Bergen heraus. Er dankte für die viele Zeit, die für Ausbildung und Übungen erbracht werden. „Mich freut es besonders, dass so viele junge Leute mitmachen. Ihr sichert den Fortbestand der Wehr. Danke für Eueren Dienst für die Nächsten!“

Bilder

Verabschiedet wurden Martin Färber und Helmut Wüst nach Jahrzehntelanger Vorstandschaftsarbeit: V.li. 2. Vorsitzender Christian Richthammer, Martin Färber mit Ehefrau, Helmut Wüst und 1. Vorsitzender Joachim Hantke.
Wolfgang Reichert (2.v.li.) wurde einstimmig zum neuen Kassier gewählt. Neuer Beisitzer wurde Michael Rothut II (3. v. li.) Links 2. Vorsitzender Christian Richthammer, rechts 1. Vorsitzender Joachim Hantke.
Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“.
Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“.
Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“.
Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“.
Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“.