Ruhebank vor dem Kindergarten

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

Vom 6 bis 12 Oktober fand die „1.Senioren-Aktiv-Woche Ensdorf“ statt (MZ berichtete mehrfach). Dabei wurde auch den Wünschen älterer Generationen gefragt. Dabei, so Organisatorin Barbara Hernes, wurde auch eine Ruhebank angesprochen. Zwar gibt es im Ortskern eine am Rathaus, aber eine zweite im Dorf wäre von Nöten in dem großen Dorf.

So wurde ein Standort gesucht. Der Platz vor dem Kindergarten St. Jakob bot sich als „Halbzeit“ zwischen Seniorenheim und Rathaus an. Besonders als Rastplatz für Bewohner des Seniorenheims, die zu Fuß ins Dorf gehen wollen. Barbara Hernes suchte Abhilfe zu schaffen und suchte nach einem Sponsor. Diesen fand sie in der Raiffeisenbank Unteres Vilstal. Sie spendierte kurz eine Ruhebank mit „eisernen Füßen“. Der gemeindliche Bauhof montierte sie vor dem Kindergarten. Nun können u.a. Bewohner des BRK-Seniorenheims, die zu Fuß ins Dorf gehen wollen, hier eine Rast einlegen, oder auch Besucher, die ins Heim wollen.

Bilder

V. li. Organisatorin Barbara Hernes und Dr. Michael Doblinger, Vorstand der Raiffeisenbank Unteres Vilstal, sowie Bürgermeister Markus Dollacker sitzen schon mal Probe. Sie freuen sich, dass die Initiative so schnell verwirklicht werden konnte.