Müllsammelaktion

| Hans Babl | Mittelbayerische Zeitung

Die Mittelschule Ensdorf veranstaltete im Rahmen der Umwelterziehung eine Müllsammelaktion im Gemeindebereich Ensdorf. Dabei halfen beinahe alle Klassen zusammen, um die Straßen und Wege in und um Ensdorf von allerlei weggeworfenen Gegenständen zu reinigen.

Lehrer und Schulleitung hatten die Absicht mit der Aktion das umweltbewusste Verhalten der Schüler in ihrer Umgebung zu stärken und bewusst zu machen, dass es sich in einem sauberen Umfeld "besser" leben lässt. Zudem stehen derartige Aktionen an der durch das Prädikat "Umweltschule" ausgezeichneten Mittelschule regelmäßig auf dem Programm, um dem Titel Rechnung zu tragen, der jedes Jahr von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung vergeben wird. Die Müllsammelaktion wurde im Rahmen einer Spende für die Brotzeit von der Raiffeisenbank Unteres Vilstal unterstützt, wofür die Schule herzlich dankt. Stellvertretender Schulleiter Christoph Vatter bedankte sich ausdrücklich für die Spende und die stets große Unterstützung bei Vorstand Karl Schlagbauer. Die Raiffeisenbank bringt damit zum Ausdruck, dass ihr Schüler, Schule und Umwelt der Menschen etwas wert sind. Schulleiterin Helga Gradl richtete ihren Dank an die Schüler, die fleißig gesammelt haben und an die Mitarbeiter des Bauhofs, welche die vollen Säcke zur Schule fuhren. Bürgermeister Markus Dollacker war von der Idee begeistert, schätzt er doch das Engagement der Schüler für ihren Lebensraum.

Nebenbei angemerkt:

Schüler/innen der 9. Klasse werden voraussichtlich am Donnerstag, den 26. Juni 2014 im ZDF bei „Volle Kanne“ (ab 9:05 Uhr) zu sehen sein.

Im Rahmen des P.A.R.T.Y.- Programms (Prävention – Alkohol – Risiko – Trauma – You!) wurde die Klasse ausgelost und durfte einen Tag lang an die Uniklinik Regensburg. Hierbei wurden sie von einem Filmteam begleitet.