Besuch der Bayerischen Staatskanzlei

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

Der zweite Ausflug anlässlich ihres 125-jährigen Gründungsjubiläums führte die Thanheimer Feuerwehr in die Landeshauptstadt München. Nach obligatorischer und ausgiebiger Brotzeit kurz vor München, stand als erster Programmpunkt der Besuch der Bayerischen Staatskanzlei an.

Mit diesem Besuch löste der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer sein Versprechen beim Festbesuch am 5. Juli in Thanheim ein. Nach dem Empfang im Foyer des Kuppelbaus führte der erste Weg  durch die licht durchfluteten Gänge ins oberste Geschoß, in dem sich neben dem Arbeitszimmer des Ministerpräsidenten die legendäre Zirbelstube befindet. Erfreut konnten die Thanheimer Feuerwehrler feststellen, dass ihre „Krönungsurkunde zum „Bayerischen König Horst I.“ den versprochenen Platz in der Zirbelstube gefunden hat.

Bei dem weiteren Rundgang mit Aufenthalten in besonderen Räumlichkeiten, wie Ministerratssaal, wurden den Thanheimern Funktion, Aufgaben und Organisation der Staatskanzlei näher gebracht. Grundsatzaussage: „Gemäß Artikel 52 der Verfassung des Freistaates Bayern unterstützt die Staatskanzlei den Bayerischen Ministerpräsidenten und die Bayerische Staatsregierung in ihren verfassungsmäßigen Aufgaben“.

Nach diesen interessanten und informativen zwei Stunden verabschiedete man sich zu Fuß ins Herz und Zentrum der Landeshauptstadt, auf den Marienplatz, wo am Fischerbrunnen ein eineinhalbstündiger Stadtrundgang angetreten wurde, der an geschichtsträchtigen Orten wie der Siegessäule, dem „alten Peter“, Viktualienmarkt, Hofbräuhaus und Frauenkirche vorbeiführte. Nach der Stadtführung kam man neben dem Besuch von Christkindl- und Viktualienmarkt nicht an einem zünftigen Aufenthalt im Hofbräuhaus vorbei, bevor es wieder in Richtung Heimat ging.

Bilder

Besuch der Bayerischen Staatskanzlei.