Jahreshauptversammlung der Siedlergemeinschaft

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

„Die Siedlergemeinschaft Ensdorf zählt nach fünf Neuaufnahmen, zwei Austritten, einer Kündigung durch den Verein und vier Todesfällen aktuell 237 Mitglieder“, konnte 1. Vorsitzender am Sonntag bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Dietz vermelden. Die Versammlung gedachte der vier verstorbenen Mitglieder.

In seinem Jahresbericht erinnerte der Vorsitzende an die Fahrt zum Weihnachtsmarkt in Guteneck als Ersatz für die Weihnachtsfeier. Wegen des großen Interesses will man heuer eventuell zum Weihnachtsmarkt im Thurn-und-Taxis-Schloss in Regensburg fahren. Als  beherrschendes Thema im Jahr 2012 bezeichnete Ott allerdings die Neuordnung der Kaminkehrerverordnung. Auf Antrag von Hans Ram ging er darauf nochmals näher ein. Ein weiteres Thema war die Umstellung des Beitragseinzug auf das SEPA-Verfahren und die Situation um den Einbau von Rauchmeldern in privaten Wohngebäuden. Anschließend berichtete OTT über die Ereignisse und seine Tätigkeit im Kreisverband Amberg-Sulzbach und im Bezirksverband Oberpfalz.

Kommissarischer Kassier Johann Eichinger über den guten finanziellen Stand der Siedlergemeinschaft. Kassenprüfer Karl-Heinz Ruzok bestätigte „sehr solide und ordentliche Kassenführung“. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.

Johann Eichinger erhielt für seine langjährige Tätigkeit ein Präsent. Josef Bartmann wurde für 40-jährige Mitgliedschaft mit der Ehrennadel-Tulpe des Bezirksverbandes Wohneigentum geehrt.

Die bisher offenen Positionen der Vorstandschaft der Siedlergemeinschaft Ensdorf wurden besetzt: Neue Vereinskassierin ist Rita Wittmann, neuer Schriftführer Torsten Woletz. Johann Eichinger gehört der Vorstandschaft als Beisitzer weiter an. Für Rita Wittmann wurde Hans Ram neu als Kassenprüfer gewählt.

Dann hielt der neue Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Ensdorf, Michael Ott,  nach einer kurzen Vorstellung der drei Gemeindefeuerwehren und ihrer Ausstattung einen hochinteressanten Vortrag zum Thema Rauchmelder. Er ging auf die neuen Rechtsvorschriften und die Notwendigkeit der Installation von Rauchmeldern ein, und zeigte deren Wirkung auf. Die Versammlungsteilnehmer waren sehr beeindruckt und nun die neuen Vorschriften verstehen. Alle Teilnehmer der Jahreshauptversammlung haben erklärt, nun schnellstmöglich Rauchmelder auch da zu installieren, wo es noch nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.