Jahreshauptversammlung der Wanderfreunde

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

„Auch das neue Jahr 2013 bringt wieder neue Anreize und Herausforderungen. Sportliche Betätigung in der Natur dient dem Erhalt der Gesundheit und fördert die Fitness. Viele wandern regelmäßig und vollbringen im Jahresablauf eine beachtliche sportliche Leistung, auf die jeder einzelne zu Recht stolz sein kann. Vorbeugen ist besser als heilen, das sagt schon ein altes Sprichwort. Wandern heißt, die Ganzheitlichkeit von Körper, Geist und Seele in sich zu spüren. Ich lade deshalb ein, die vielen Angebote zu nutzen.“ Mit diesen Worten begrüßte Vorsitzende Annemarie Dollacker zur Jahreshauptversammlung die Mitglieder der „Wanderfreunde Ensdorf und Umgebung“ im Wittelsbachersaal. Darunter 1. Bürgermeister Markus Dollacker, 2. Bürgermeister Karl Roppert und Ehrenmitglied Altbürgermeister Georg Dirmeier.

Zum Gedenken an die im abgelaufenen Vereinsjahr verstorbenen Mitglieder Heinrich Kliegel, Josef Hammer, Josef Hönig, Viktor Singer und Franziska Schlegl  erhoben sich die Anwesenden zu einer Schweigeminute.

Bürgermeister Markus Dollacker dankte auch im Namen von Pfarrer Pater Hermann Sturm der Vorstandschaft und den aktiven Wanderern. „Ihr seid ein Verein, bei dem viel passiert. Wir können uns glücklich schätzen, den Wanderverein zu haben. Gemeinschaft und Geselligkeit sind ebenso wichtig wie das Wandern in freier Natur“, betonte er in seinem Grußwort. Auch sei Stellvertreter Karl Roppert sprach allen für die Arbeit im ganzen Jahr seinen Dank aus und wünschte der neuen Vorstandschaft eine „glückliche Hand“.

„Nach fünf Todesfällen, vier Austritten und drei Neuaufnahmen zählen die Wanderfreunde Ensdorf und Umgebung 233 Mitglieder“, berichtete Vorsitzende Annemarie Dollacker. Wanderwart Konrad Riedl vermeldete, dass im abgelaufenen Jahr 2136 Personen zu 54 Wanderungen gemeldet wurden, was einem Durchschnitt von 39 Personen entspricht. Die Mitglieder zahlten dafür 863 Euro. Der Verein übernahm die restlichen 2348 Euro. Kassier Karl-Heinz Müller berichtete über die solide Finanzlage des Vereins. Die Kassenprüfer Franz Kuhn und Adolf Scharl bescheinigten ihm eine „hervorragend geführte Kasse“. Die Vorstandschaft wurde von der Jahreshauptversammlung einstimmig entlastet.

Zuvor hatte Vorsitzende Annemarie Dollacker in ihrem Jahresbericht erklärt, dass man auf ein „ereignisreiches und aktives Wanderjahr 2012 mit vielen Veranstaltungen“ zurückblicken könne. Sechs Vorstandssitzungen wurden abgehalten, 33 Mitgliedern wurde zu runden Geburtstagen gratuliert. Sie erinnerte an die drei Halbtagesfahrten nach Büchenbach, Winkelhaid und Neunburg vorm Wald sowie die Tagesfahrt nach München. Die geplante Drei-Tages-Fahrt musste leider wegen zu weniger Anmeldungen abgesagt werden. Neben der Teilnahme an 54 auswärtigen Wanderungen wanderte der Verein im Mai zum Eggenberg zu einer Maiandacht mit anschließendem gemütlichem Beisammensein, nahm am 100-jährigen Gründungsfest des Krieger- und Reservistenverein Ensdorf, am Gemeindefest, dem Weinfest der DJK und am Gemeindescheibe-Schießen teil. Mitgewirkt haben die Wanderfreunde beim Kinderferienprogramm der Gemeinde. Eine Radltour führte nach Hohenburg.

Bei der von Isabel Lautenschlager vom Heimat- und Kulturverein geführten „Wanderung unter weißblauem Himmel“ ging es über den Eggenberg und die Ziegelkohlenmeiler bei Palkering über die Schön zurück nach Ensdorf. Außerdem wurde bei einer Kanufahrt die Vils zwischen Amberg und Ensdorf unsicher gemacht. Im November fuhr man nach Volkach zur IVV-Wanderung und dem Weinfest. Eine Messe für verstorbene Mitglieder wurde gefeiert. Ausbuttern und Einteilung zum 35. Ensdorfer Wandertag fand im Haus der Begegnung statt. Gut besucht war die Weihnachtsfeier mit besinnlichen Geschichten und Liedern. 1078-mal wurde die Internetseite des Vereins aufgerufen

Höhepunkt des Wanderjahres aber war der eigene 35. Internationale Wandertag in Ensdorf. 52 auswärtige Vereine mit 2082 Teilnehmern waren zum Wandertag in Ensdorf gemeldet. Dazu zwölf Ortsvereine mit 533 Teilnehmern. 82 Wanderer waren auf dem Permanenten Wanderweg unterwegs. Somit verzeichnete man mit insgesamt 2918 Personen, rund 200 Teilnehmer weniger als im Vorjahr. Die Vorsitzende dankte ihrer Vorstandschaft und allen Helfern für den reibungslosen Ablauf und den Sponsoren für ihre Unterstützung.

„Erinnern möchte ich alle aktiven und passiven Mitglieder an den Wandertreffs im Sportheim Haselbach an jedem letzten Dienstag des Monats. Jedes Mitglied ist dazu eingeladen und herzlich willkommen, um Gemeinschaft und Kameradschaft zu fördern“, erklärte die Vorsitzende. Ferner wies sie auf die wöchentliche Nordic-Walking-Gruppe hin: Jeweils Dienstag um 8.30 Uhr ab Asam-Cafe Ensdorf. „Jeder kann sich diesen Gruppen anschließen“ betonte Annemarie Dollacker und lud zu den vielen Veranstaltungen ein. Neben den Wandertagen nannte sie: Gemeindefest, 125 Jahre FFW Thanheim, Busfahrten zu IVV-Wanderungen in Büchenbach, Winkelhaid (17.3.) und Neunburg vorm Wald, den eigenen Wandertag. Im Jahr 2014 feiern die Wanderfreunde Ensdorf ihr 40-jähriges Bestehen.

Die Mitglieder mit den meisten Wanderungen, darunter als „Spitzenreiter“ Peter Treu mit 54, Peter Gleixner (50), Rosi Dotzler und Hans Thiel mit 34 Wanderungen, konnten sich  Gruppenpreise abholen.

Geehrt für langjährige treue Mitgliedschaft wurden 21 Wanderfreunde mit Urkunden und Ehrennadeln. Für zehn Jahre Pia Hirzinger, Wolfgang Steiner, Josef Lorenz und Marianne Scharl, für 20 Jahre Anneliese Singer, Georg Fröhlich, Hildegard Kliegel und Martin Scharl sen. 25 Jahre halten Bernhard Rester, Herbert Bergmeier, Lidwina Bruckner, Franz Kuhn, Herbert Schwab, Michael Färber, Maria Kotzbauer, Karl Meier und Christoph Kotzbauer dem Verein die Treue. 30 Jahre sind Walter Fleischmann, Johann Singer sowie Maria und Johann Wisgickl dabei.

Bei den nachdrei Jahren turnusgemäßen Neuwahlen kandidierten Schriftführerin Monika Seebauer und Beisitzer Marvin Thomas nach fünf Jahren nicht mehr, Kassenprüfer Herbert Schwab nach zwölf und Adolf Scharl nach drei Jahren. Ihnen dankte die Vorsitzende mit Präsenten für ihre geleistete Arbeit.

Die Neuwahlen brachten folgende einstimmige Ergebnisse: 1. Vorsitzende Annemarie Dollacker, 2. Vorsitzender Heinrich Lobenhofer, 1. Kassier Karl-Heinz Müller, 2. Kassier Erwin Vogl, Wanderwart Konrad Riedl und die Beisitzer Petra Westiner und Josef Rost wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Schriftführer ist Karl-Heinz Eckert. Neu als Beisitzer wurde Herbert Bergmeier gewählt. Kassenprüfer sind Franz Kuhn und Wolfram Seebauer.

Bilder

Die neue Vorstandschaft der Wanderfreunde Ensdorf und Umgebung: V.li. Schriftführer Karl-Heinz Eckert, 1. Kassier Karl-Heinz Müller, 2. Kassier Erwin Vogl, 2. Vorsitzender Heinrich Lobenhofer, 1. Vorsitzende Annemarie Dollacker, die Beisitzer Petra Westiner und Josef Rost, Wanderwart Konrad Riedl und Beisitzer Herbert Bergmeier.
Diese anwesenden Mitglieder halten den Wanderfreunden Ensdorf und Umgebung e. V. bereits seit vielen Jahren die Treue. Mit auf dem Foto: Bürgermeister Markus Dollacker (re.), Vorsitzende Annemarie Dollacker (1. v. li.) und ihr Stellvertreter Heinrich Lobenhofer (2. v. li.).