Programm für Gemeindefest steht fest

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

Nachdem die sieben Gemeindefeste Ensdorf in den vergangenen Sommern trotz manchmal widriger Witterung so große Erfolge waren, hat sich das Organisationsteam mit Werner Scharl, Karin Franz, Monika Seebauer, Annemarie Dollacker und Manuel Wondrak entschlossen, auch heuer wieder ein Gemeindefest zu organisieren. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die Gemeinde und die Vereine sind wieder dabei. Nach umfangreichen Vorbereitungen und Absprachen steht nun das Programm für das „8. Gemeindefest Ensdorf mit 6. Ensdorfer Gewerbeschau und Handwerkermarkt“ am 16./17. Juni fest. Schirmherr ist heuer Thomas Bärthlein von OTV.

Bei einer Abschlussbesprechung im Gasthaus Dietz in Ensdorf  betonte Organisationsleiter Werner Scharl:  „Der Schirmherrn ist verantwortlich fürs Wetter!“ Thomas Bärthlein schreibt in seinem Grußwort: „sehr geehrte Ensdorferinnen und Ensdorfer, leibe Gäste, bereits zum 8. Mal wird in Ensdorf das Gemeindefest abgehalten und ich habe die Ehre, dieses Jahr dessen Schirmherr zu sein. Das Fest wurde in den vergangenen Jahren immer gerne angenommen, vor allem auch deshalb, weil das Programm auch sehr interessant ist. An dieser Stelle möchte ich mich bei den ehrenamtlichen Helfern und Organisatoren bedanken, die zum Gelingen dieses Gemeindefestes beitragen. Ich wünsche allen Besuchern ein tolles Fest und vor allem ein besseres Wetter als im vergangenen Jahr.“  Auch das Organisationsteam und die mitwirkenden Vereine wünschen sich; „Gutes Wetter, dass das Fest allen gefällt und es unfallfrei verläuft.“  

Wegen Personalmangel heuer nicht mehr dabei sind die Wanderfreunde. Krieger- und Reservistenverein, CSU und SPD, die Kirwagemeinschaft Ensdorf und das „Okrob-Haus“ sowie erstmals der Obst- und Gartenbauverein und „Ensdorfer Weiberwirtschaft“, Umweltstation und ZEN  sorgen für Getränke und kulinarische Spezialitäten. 15 Firmen aus Ensdorf und der Region stellen sich in  der 6. Gewerbeschau Ensdorf und mit Ständen vor. Kosmetikartikel, Wellness, Tees und Gewürze, Gartenkunst, Gartengeräte, Modeschmuck, Hand- und Kirwataschen, Eis  sind im Angebot des verkaufsoffenen Marktsonntags. Die Mittelschule Ensdorf stellt ihr Elektro-Projekt vor. In der Gewerbeschau geht es auch um Energie und Wärme, Klimaschutz, Wertschöpfung, Lebensmittelerzeugung und erneuerbare Energien sowie Elektromobilität. Die Mittelbayerische Zeitung ist wieder mit einem Stand vertreten. Ein Kinderflohmarkt (Anmeldungen bei Karin Franz, Tel. (0 96 24) 9036 03) findet statt. Weitere Standbetreiber sind erwünscht (Anmeldungen bei Werner Scharl, Tel. (01 60) 95 57 70 07).      

Beim Handwerkermarkt kann man einem Besenbinder, Holzschuhschnitzer, Drechsler und einem Schmied bei der Arbeit über die Schulter schauen. Kreatives Nähen zeigt Angelika Scharl.  

Attraktionen nicht nur für die kleinen Gäste werden Kinderflohmarkt, Schiffsschaukel, Bierkastenstapeln, Nagelstöcke, Filzen mit Kindern, Basteln mit Stein usw. sowie die Beizvogelschau der Auffangstation für Wildtiere und Exoten sowie eine Schau von Oldtimer-Traktoren und am Samstag schon eine große Feuershow sein.

Angeboten werden auch Kloster- und Kirchenführungen durch Direktor Pater Christian Liebstein und Pfarrer Pater Hermann Sturm sowie Führungen auf den restaurierten Stephansturm durch Isabel Lautenschlager vom Heimat- und Kulturverein Ensdorf sein.

Auch heuer wird abends der restaurierte Stephansturm durch die FFW Ensdorf beleuchtet, Auftritte gibt es vom Kinderchor Ensdorf und dem Kindergarten St. Jakob, der DJK Ensdorf sowie der Kirwagemeinschaft Ensdorf.

Am Samstag ziehen die Wandermusikanten „S’Henagschroa“ und das Duo „Fonse und Bose“ von Stand zu Stand, am Sonntag „D’ Stoderer & Er“.

„Abends und nachts sorgt eine Security für Sicherheit. Streng wird auch die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes überwacht“, erklärte Werner Scharl bei der Vorstellung des Programms „Das Ensdorfer Gemeindefest reißt immer mehr Leute mit“, ist er überzeugt. „Eine gelungene Sache für Ensdorf. Dort kann man gut leben und feiern.“

Das Programm beginnt am Samstag, 16. Juni, um 15.45 mit der Aufstellung zum Festzug auf dem ehemaligen BayWa-Gelände. Um 16.00 Uhr startet mit dem Abschießen der Ensdorfer Wetterkanone der große Festeinzug der Vereine mit Ehrengästen und der Blaskapelle Ensdorf  sowie der Oberpfälzer Bierkönigin Caroline I. und ihren Prinzessinnen Claudia I. und Valerie I.. Nach Begrüßung und Bieranstich durch Schirmherrn Thomas Bärthlein und der Bierkönigin spielt ab 16.30 Uhr die Blaskapelle Ensdorf auf. Anschließend zeigt die Kirwagemeinschaft Ensdorf um 19.00 Uhr Volkstänze, um 20.00 Uhr tanz der Rock’n-Roll-Club Schubidu Boogie-Woogie. Und um 22.00 Uhr findet eine große Feuershow statt. Zwischen 18.00 und 20.30 Uhr kann sich jeder beim kostenlosen offenen Wettbewerb im Bierkastendrücken versuchen. Ab 18.00 Uhr spielen die Wandermusikanten „S’ Henagschroa“ und das Duo „Fonse + Bose“ bei den einzelnen Ständen. 

Das Programm am Sonntag, 17. Juni, beginnt um 9.00 Uhr mit der Aufstellung der Vereine mit dem „Vejdacha Fanfarenzug“ am Kirchenvorplatz. Um 9.30 Uhr wird von Pfarrer Pater Hermann Sturm ein Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Jakobus, der „Asamkirche“, gefeiert, den die „DJK-Band“  musikalisch  umrahmt. Nach dem Auszug aus der Kirche mit den „Vejdacha Fanfaren“ ist großer musikalischer Frühschoppen in der ganzen „Ensdorfer Festmeile“ mit der Blaskapelle Ensdorf angesagt. Um 13.00 Uhr ziehen nochmals „D’Vejdacha Fanfaren“ durch das Dorf. Um 14.00 Uhr tritt der Kindergarten St. Jakob auf.

 Um 15.00 Uhr zeigt die Auffangstation für Wildtiere und Exoten Beizvögel. Um 16.00 Uhr ist die DJK mit „Spiel und Spaß“ dran. Um 17.00 Uhr singt der Kinderchor Ensdorf. Die Kinder und Jugendlichen des „Rock’n-Roll-Club Schubidu e. V.“ aus Amberg haben um 18.00 Uhr ihren Auftritt, um 20.00 Uhr die Schubidu-Erwachsenen. Dazwischen zeigt um 19.00 Uhr die Kirwagemeinschaft Ensdorf nochmals Volkstänze und um 19.30 Uhr findet die Preisverleihung im Bierkastendrücken statt.