Patientenfest der Caritas-Sozialstation

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

Bei idealem hochsommerlichem Wetter fand heuer unter den schattigen Kastanien des Klostervorhofes das Patientenfest der Caritas-Sozialstation Ensdorf statt. Pflegedienstleitung und Schwestern hatten sich bei der Vorbereitung alle Mühe gegeben, viele leckere Kuchen und Torten gebacken, betreuten liebevoll die die vielen Patienten aus dem weiten Gebiet des Unteren Vils- und Lauterachtales, die von ihnen und Angehörigen zum Fest gebracht worden waren.

Pflegedienstleiter Siegfried Buchka wünschte allen „viel Spaß, gute Unterhaltung und ein schönen Nachmittag bei hochsommerlichen Temperaturen im idyllischen Klostergarten“. Dazu begrüßte er u. a. Caritas-Kreisgeschäftsführer Günther Koller, den Vorsitzenden des Krankenpflegevereins Hohenkemnath, Christian Wenkmann und dessen Stellvertreter Josef Huf sowie Pfarrer Pater Hermann Sturm, Vorstand der Caritas-Sozialstation Ensdorf, und Ensdorfs Bürgermeister Markus Dollacker.

„Ich glaube, wir könnten hier auch einen Biergarten einrichten“, meinte Koller humorvoll. Er lobte seine Mitarbeiter von der Caritas-Sozialstation Ensdorf für ihr Engagement, den Patienten und deren Angehörigen für ihr Vertrauen. „Das Qualitätssiegel hängt nicht nur bei uns an der Wand, sondern auch bei ihnen über dem Bett“, ist er überzeugt.

Gestärkt von Kaffe, Kuchen und Torten, Bratwürstl und Bier feierten die Patienten und Angehörigen einen frohen Nachmittag, tauschten ihre Probleme aus, unterhielten und amüsierten sich prächtig. Dazu trug auch Ludwig Vogl aus Schmidmühlen mit seinem Spiel auf dem Akkordeon und alten bekannten Liedern bei. Buchka las das besinnliche

Gedicht „Das Alter“ vor. Alle Patienten freuten sich über den netten Nachmittag und hoffen, dass sie beim nächsten Patientenfest der Sozialstation Ensdorf wieder dabei sein können.

Bilder