Adventfeier der Krieger und Reservisten

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

Am dritten Adventsonntag lud der Krieger- und Reservistenverein seine Mitglieder zu einer besinnlichen Adventfeier ins Gasthaus Dietz, wo Gerhard Klier auf seiner Zither vorweihnachtliche Weisen spielte.

„Soldatenfriedhöfe und Kriegsgräberstätten dokumentieren die Weltkriege des 20. Jahrhunderts. Sie sind Zeugnisse des Leidens und Sterbens von Menschen durch Krieg und Gefangenschaft, Vertreibung und Deportation. Zugleich sind diese aber auch Fundament der neuen europäischen Ordnung, die auf Partnerschaft und Ausgleich, Versöhnung und Frieden baut. Vor diesem Hintergrund leistet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge im Auftrag der Bundesregierung und stellvertretend für das deutsche Volk seit 90 Jahren seine im In- und Ausland hoch angesehne Arbeit. Von der Anlage und Pflege von Soldatenfriedhöfen im Ausland über die Betreuung der Angehörigen, der Jugend- und Bildungsarbeit an den Schulen bis hin zur Organisation der Begegnung junger Europäer in großem Maßstab spannt sich der Bogen der Aktivitäten unter dem Motto Versöhnung über den Gräbern – Arbeit für den Frieden“, schrieb Bezirksgeschäftsführer Kaspar Becher dem Ensdorfer Krieger- und Reservistenverein.

„Mit hohem Respekt und großer Dankbarkeit für eurer Engagement“ überreichte Bürgermeister Markus Dollacker im Auftrag  des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge die bronzene Ehrenspange und eine Ehrenurkunde als „kleines Zeichen für unsere große Anerkennung und unseren besonderen Dank“. Diese wurde verliehen „in Anerkennung der Verdienste um das Werk der Kriegsgräberfürsorge, das der Völkerverständigung und der Förderung des Friedens dient“.

Die fünf Männer haben seit fünf Jahren an Allerheiligen in Ensdorf, Thanheim und Wolfsbach vor und nach Gottesdiensten sowie auf den Friedhöfen einige Tausend Euro für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge gesammelt.

 

Bilder