Drahtgeflecht und Eisengesenk

  |  Hans Babl |   Ensdorf.de, Mittelbayerische Zeitung

Im Kreuzgang des Klosters Ensdorf ist bis zum 8. Juni eine interessante Fotoausstellung der Fotografin Rose Heuberger zu sehen. „Drahtgeflecht und Eisengesenk“ hat sie diese betitelt und zeigt eindrucksvolle Schwarzweißbilder der schon 1985 aufgegebenen Bauschlosserei Scheuerer in Regensburg. Öffnungszeiten bei freiem Eintritt: Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr, Samstag/Sonntag 10 bis 18 Uhr.

Der Werkstattraum der 1905 gegründeten Bauschlosserei in einem Hinterhof in Regensburg blieb seit der Schließung weitgehend unverändert mit dem Inventar aus den ersten Jahrzehnten des letzten Jahrhunderts. Rose Heuberger zeigt in ihrer Fotoausstellung sehr sensible, größtenteils Detailaufnahmen der Metallwerkstatt mit all ihrem heute museal wirkenden Inventar. Darunter unter anderem unzählige Standbohrmaschinen, Feilen, eine Gitterstrickmaschine und Eisengesenk. Als Gesenk bezeichnet man eine Hohlform zum Pressen oder Schmieden von Metallstücken. Rose Heuberger hat mit ihren Fotografien die Atmosphäre längst vergangener Zeit wieder erlebbar gemacht und so zur Bewahrung von Industriegeschichte in Regensburg einen wertvollen künstlerischen Beitrag geleistet.

Warum die Ausstellung im Kloster Ensdorf? Dazu Verwaltungsleiter Jürgen Zach bei der Vernissage: „Als der Werkhof Amberg-Sulzbach im Januar 2010 seine Mitarbeiter vorstellte, war darunter auch Frau Rose Heuberger. Schon damals outete sie sich als Fotografin. Nun ist sie pädagogische Mitarbeiterin im „Treffpunkt Grün“, einem Projekt für junge Menschen mit Berufsweltproblemen, das der Werkhof auf dem Gelände der Klostergärtnerei umsetzt. Diese Jugendlichen haben beim Aufbau der Ausstellung mitgeholfen. Schnelle war klar, dass eine Ausstellung, die von Februar bis März in Regensburg zu sehen war, auch in Ensdorf gezeigt werden soll.“

Dafür gibt es mehrere Gründe: „Ensdorf liegt im Vilstal, dem Ruhrgebiet des Mittelalters, in dem die Eisenindustrie noch immer eine Rolle spielt“, so Zach. „Das Kloster Ensdorf hatte seit 1927 selber eine Schmiede und eine Schlosserei und bildete dort junge Menschen zu tüchtigen Handwerkern aus. Bruder Josef Hierreth war von 1952 als Geselle und ab 1957 als Schmiedemeister für den Betrieb die Ausbildung zuständig. Über den Winter hat eine Beschäftigungsmaßnahme des Werkhofs die alten Zangen der Schmiede restauriert. Sie sind neben dem alten Schmiedeamboss auch in der Ausstellung zu sehen. Ferner ist das Kloster seit Jahrhunderten auch ein Ort für Kunst und Kultur. Und so hat auch diese Ausstellung hier einen würdigen Präsentationsort gefunden.“

Schmiedemeister Salesianerbruder Josef Hierreth freut sich sehr, dass sein Handwerk hier gezeigt wird und er hat seine Exponate auch aus den Archiven geholt. Im Titel der Ausstellung von Rose Heuberger geht es auch um Eisengesenke. Diese haben die Lehrlinge von Bruder Hierreth damals noch nicht zur Verfügung gehabt, als sie die Rosenexponate anfertigten. Die Blätter der Metallrosen in der Ausstellung wurden noch einzeln angefertigt.

Die Vernissage umrahmten Stefan Huber mit seiner Autoharp und Jürgen Zach auf der Gitarre musikalisch mit dem oberpfälzisch/niederbairischen Zwiefachen „Eisenkeilnest“ und auf Wunsch mit einem „Tango“.

Über die Künstlerin

Rose Heuberger, Jahrgang 1957, lebt in Regensburg und ist seit 1993 freiberufliche Fotografin mit den Arbeitsschwerpunkten Industrie- und Architekturfotografie sowie künstlerischer Fotografie. Sie ist Preisträgerin des Sinar Bundeswettbewerbs 1993 und erhielt 2003 den Kulturpreis des Bezirks Oberpfalz. „Ich habe mein Herz an die analoge Schwarzweißfotografie verloren“, erklärt sie, die ihre filme und Fotos selbst im eigenen Labor entwickelt, also „unikate Handabzüge“ herstellt.

Ausstellungen (Auswahl):

1995: „Porträt Studien in Schwarz-Weiß“ in der Filmgalerie Leerer Beutel, Regensburg

1996: „Vrouwenzimmer“ im Napoleonsaal, Regensburg

1998: „Herkules“, begelitende ausstellung zur Performance „Herkules“ Bertband im Jazzclub Leerer Beutel, Regensburg

2000: „Der Blick von Innen“, Installation „Engelburgergasse“, Städtische Galerie Leerer Beutel, Regensburg und in dreGalerie Hammer&Herzer, Weiden sowie Fotogalerie G3 in Cheb in der Tschechischen Republik

2001: Bilder aus China, Fotoatelier Engelburgergasse, Regensburg, und Sommerakademie LaoShan Zentrum Schwarzenberg, Oberösterreich

2002: „Westnerwacht“, Kunstsammlung Sparkasse Regensburg

2003: „Frauen“ und „Flowers“, Galerie im LCC Amberg-Sulzbach

2006: „Land am Rand“, Aufnahmen von Zollstationen der ostbayerischen und westböhmischen Grenze, Galerie des Kunstvereins Weiden/FAMU Prag

Bilder