DJK-Zeltlager

  |  Lothar Trager |   Ensdorf.de

Fünf tolle Tage erlebten 50 Kinder und mehr als 20 Betreuer im 34. Zeltlager des DJK-Kreisverbandes, das vom Jugendleiter der DJK Ensdorf, Thomas Scherer, und seinem Team bestens organisiert und durchgeführt wurde. Der Zeltplatz in Falkenstein lag ideal direkt an einem Sportplatz und am herrlichen Freibad, das bei den heißen Temperaturen willkommene Abkühlung bot.

Die Lagerküche mit Thomas Siebert und Roland Wolfram an der Spitze, die im wahrsten Sinn des Wortes alle Hände voll zu tun hatte,  leistete einmal mehr  hervorragende Arbeit. Egal ob Fleischpflanzeln, Leberkäse mit Ei, Dotsch, Curry-Wurst, Gulasch oder Schweinebraten mit Knödeln, die Kinder und Erwachsenen langten kräftig zu und ließen es sich schmecken. Am späten Abend gab es zudem Geräuchertes, Wurst und Käse mit Brot oder selbst gebackene Pizza.

Ein vielseitiges Programm sorgte dafür, dass im Lager keine Langeweile aufkam. Steffi Roidl und Marie Windisch organisierten ein Beachvolleyball-Turnier, das die beiden Betreuer-Teams „AH“ und „Favoriten“ dominierten. Auf Platz drei landeten die „Looser“ (Tamara Reichert, Theresa Rothut, Martin Edenharter, Sebastian Siebert) vor den „Lagerbubis“. Auf den Plätzen folgten die „Flaschen“, die „Krüppelfighter“, die „Kindergartengangster“ und die lls. Eine interessante Wanderung führte auf den Schlossberg mit verwegenen Felsformationen und Felsdurchgängen wie dem „Froschmaul“ oder der „Himmelsleiter“. Hart umkämpft war der Speed-Contest auf der Wasserrutsche im Freibad. Platz eins sicherte sich Andreas Dotzler vor Sophia Scherer, Roman Bär und Johannes Dotzler. Spannende und hochklassige Matches boten die Kids an der Tischtennisplatte. Das Turnier der Jungen gewann Johannes Dotzler vor Stefan Grabinger, Jeremy Schmidt und Andreas Donhauser. Bei den Mädchen holte sich Sophia Scherer den Sieg vor Lena Donhauser, Hanna Scherer und Lisa Schwendner.

Das Fußballturnier der Jungen entschied die „Lagercrew“ für sich. Allerdings musste das Betreuerteam mit dem ehemaligen DJK-Spieler Hans Straller, auf dessen Initiative das Zeltlager heuer in Falkenstein stattfand, schwer kämpfen, um die „Schwarzen“ (Roman Bär, Stefan Grabinger, Martin Henle, Markus Kleber, Markus Pangerl, Jeremy Schmidt), die „Nonames“ und die „Lagerbubis“ in Schach zu halten  Auch die Mädchen stellten zwei Mannschaften, die sich in einem prima Spiel 1:1 unentschieden trennten.

Ein beeindruckendes Erlebnis war die von Markus Schwendner organisierte Nachtwanderung, die auf den Bergfried der Falkensteiner Burg führte und mit einem Feuerwerk endete. Ein Minigolf-Turnier, das Jeremy Schmidt (55 Schläge) vor Sinja Schlosser (56), Christian Kleber (57) und Hanna Scherer (58) gewann, ein Völkerball-Turnier, das die „Blinden“ vor den „Campern“, „Leerzeichen“ und den „Flaschen“ für sich entschieden, sowie die tägliche Bewertung der Zeltkontrolle zählten mit zum Lager-Siebenkampf. Hier holten Jeremy Schmidt, Stefan Grabinger, Roman Bär, Johannes Dotzler und Christian Kleber bei den Buben die meisten Punkte, bei den Mädchen Sophia Scherer, Hanna Scherer, Sinja Schlosser, Lea Schmalzbauer und Marlies Haberland, die sich über schöne Preise freuen durften.

Einige Verstöße gegen die Lagerordnung musste das Lagergericht ahnden. Chefankläger Thomas Siebert holte wegen unaufgeräumter Zelte oder Wachvergehen Jungs und Betreuer auf die Anklagebank, die vom Lagergericht mit ungewöhnlich harten Strafen bedacht wurden.

Trotz der vielen Aktivitäten waren die Kids auch am Abend nicht müde. Lautstark sangen sie am Lagerfeuer die Lagerlieder, wobei die absoluten Hits waren auch heuer „Hey Herr Hauptmann“, die „Hobelbank“ und das „Gema amal wolfoahrten“ von Matthias Hauer waren. Natürlich musste auch Nachtwache geschoben werden und bei einem Angriff die DJK-Fahne verteidigt werden. Den Abschluss des DJK-Zeltlagers, das auch Teil des Ensdorfer Ferienprogramms war, bildete der Lagergottesdienst, den Pfarrer Hermann Sturm unter das Motto „Gemeinschaft“ stellte.

Bilder